Ressort
Du befindest dich hier:

5 Top-Diäten für jeden Typ

von ,

Hast du schon öfters eine Diät probiert, die bei anderen längerfristig Wunder wirkt -bei dir kommen die Kilos aber postwendend zurück? Das kann daran liegen, dass du es mit einer Ernährungsform versucht hast, die mental nicht zu dir passt. Denn der Weg in eine schlanke, fitte und gesunde Zukunft beginnt im Kopf - indem du erkennst, welcher Esstyp du bist. Dazu musst du deine Beziehung zum Thema hinterfragen. Fühlst du dich etwa schuldig, wenn du bestimmte Dinge zu dir nimmst? Oder kannst du der Extra-Portion einfach nicht widerstehen, auch wenn du schon satt bist? Oder bist du einfach unglücklich mit dem, was du isst, weißt aber nicht, wie du etwas daran ändern könnest? Ernährungswissenschaftler haben fünf Typen festgelegt, bei denen das Essverhalten aus den unterschiedlichsten Gründen gestört ist und in weiterer Folge zu Gewichtszunahme und sogar zu psychischen Problemen führen kann: die Kalorienzählerin, die Snackerin, die Trostesserin, die Zwangsesserin und die Lethargische. Wir zeigen in der Slideshow für jeden Typ das Grundproblem - lies dir diesen Absatz jeweils genau durch. Erkennst du dich irgendwo wieder? Gut! Denn für jeden Typ werden ganz individuelle Problemlösungen angeboten - also ein Diätplan, der auch leicht durchzuhalten ist, und die richtige Fitness, die diese Diät optimal begleitet.


Die Trostesserin © Bild: Stefan Gergely @ Studio Steter

Die Trostesserin

So erkennst du den Typ.

Du isst besonders gern, wenn du Probleme hast oder dich ärgerst -weil du dich dann gleich besser fühlst? Und dann meistens zu viel? Das klingt nach der Trostesserin.

Das Grundproblem.

Das Essen verschafft diesem Typ vorübergehend Erleichterung, wenn er sich in der Arbeit Sorgen gemacht oder mit dem Partner gestritten hat. Ein notdürftiges Heftpflaster für eine Verletzung, die oft viel tiefer geht. Danach fühlt man sich noch schlechter, weil man den eigentlichen Wurzeln des Problems nicht auf den Grund gegangen ist.

Weitere Folgen.

Weil die Trostsessions immer mehr die Stelle von geregeltem, geplantem Essen einnehmen, verliert man das Gefühl für ausgewogene Kost, die Ernährung wird zunehmend ungesünder. Der Wunsch nach einer Diät und Gewichtsverlust wird immer quälender, die Umsetzung immer schwieriger.

Die Lösung.

Der wichtigste Punkt ist die Lösung der emotionalen Probleme. Sprich mit Freunden, nimm, wenn nötig, auch professionelle Hilfe in Anspruch. Versuche, mehr auszugehen und so Schwung in dein Leben zu bringen. Parallel dazu muss regelmäßig ein genauer Plan für Frühstück, Mittag- und Abendessen erstellt werden, an den man sich auch hält. Langsam verdauliche Kohlenhydrate sorgen für ausgeglichene Stimmung, so bleibst du eher an der Diät dran. Etwa ein Vollkorntoast mit Erdnussbutter morgens, ein kleiner Fruchtsalat vormittags, eine Folienkartoffel mit Baked Beans zu Mittag, Joghurt mit Nüssen am Nachittag und abends etwas Fleisch mit Gemüse.

Dieser Sport unterstützt dich.

Das Meditative an Schwimmen ist für dich besser als schweißtreibendes Workout. Das Wasser beruhigt, wenn der Geist rast, und wirkt schlaffördernd, womit auch nächtliche Überfälle auf den Kühlschrank vermieden werden. Tipp, damit du das Schwimmen ohne negative Gedanken genießen kannst: eine Länge auspowern, so schnell es geht, dann in Ruhe zurückschwimmen.