Ressort
Du befindest dich hier:

Piercing-Trend: Wir wollen jetzt alle ein Tragus-Piercing

Wir wären ja zu feig für dieses Piercing, müssen aber zugeben: Es sieht verdammt cool aus. Kein Wunder, dass es It-Girls jetzt alle tragen!

von
Kommentare: 1

Piercing-Trend: Wir wollen jetzt alle ein Tragus-Piercing
© Pinterest

Normale Ohrringe: total OK. Piercings durch den Ohrenknorpel: Horror. Das Tragus-Piercing ist nichts neues und wird schon seit den 90ern gestochen; derzeit steht es aber wieder total hoch im Trendkurs. Auf Instagram und Pinterest entdecken wir coole Girls mit Ringen oder Steckern am sogenannten Tragus. Ist das nicht total schmerzhaft?

Was ist der Tragus?

Der Tragus ist der Knorpel am Eingang unseres Gehörkanals, dem Lamina tragi.

Wie wird das Tragus-Piercing gestochen?

Das Tragus-Piercing wird mit einer gewöhnlichen Piercingnadel oder einer Venenverweilkanüle gestochen, jedoch nicht mit Ohrlochpistole. (Wobei man beim Piercing überhaupt auf die Ohrlochpistole verzichten sollte, das das Risiko groß ist, einen Nerv zu verletzen.)

Tut das Stechen weh?

Völlig schmerzfrei ist kein Piercing - so kann auch das Stechen des Knorpelgewebes am Tragus recht schmerzhaft sein. Manche Piercer bieten eine örtliche Betäubung mittels Creme an. Am besten du erkundigst dich vorher. Trotzdem kann nach dem Piercen die Stelle eine Zeit lang jucken oder nässen. Deswegen ist es umso wichtiger, auf die richtige Pflege zu achten. In der Regel dauert es bei sachgemäßer Pflege dann zwei bis drei Monate, bis das Piercing komplett abgeschwollen ist. Nach sechs Monaten sollte das Tragsu dann ausgeheilt sein.

So pflegst du dein Tragus-Piercing richtig

Halte dich auf jeden Fall an die Anweisungen des Piercers. Nur so kannst du Entzündungen verhindern. Achte vor allem frisch nachdem Stechen darauf, das Piercing nur mit gewaschenen Händen anzufassen, regelmäßig zu desinfizieren und Druck auf die Wunde zu vermeiden. Auch Reizungen durch Alkohol, Rauch, Verunreinigungen, extreme Kälte und Wärme, Sonnenbestrahlung und Berührungen mit körperfremden Substanzen (Tierhaare, fasrige Kleidung...) müssen vermieden werden. Sollte das Piercing eitern oder sehr stark anschwellen kontaktiere bitte deine Piercer oder einen Arzt.

Wie viel kostet ein Tragus-Piercing?

Wie viel ein Piercing kostet, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Piercingstudio
  • Schmuckart
  • Wohnort

Ganz grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass du gerade bei heikleren Piercings wie dem Tragus auf die Qualität und Sauberkeit des Studios achten solltest und besser ein paar Euro mehr in deine Gesundheit investierst. Mit rund 60 Euro inklusive Ersteinsatz-Schmuck kannst du rechnen.

Thema: Trends

Kommentare

Marc Stingl

Schön, das ihr unser Studio als Reverenz verwendet. Freu mich meine Arbeit so geschätzt zu wissen. Lg Marc - Piercingstudio Wien