Ressort
Du befindest dich hier:

Wichtig(st)e Info: Studie besagt, Trash-TV macht dich nicht trashig

Du hattest bist jetzt immer ein schlechtes Gewissen, wenn du dir "The Bachelor" oder das Dschungel-Camp mit voller Hingabe gegönnt hast? Musst du nicht.

von

Wichtig(st)e Info: Studie besagt, Trash-TV macht dich nicht trashig
© iStock

Wir hier bei WOMAN.at stehen zu unserer Trash-TV-Sucht. Sonst hätten wir nicht eigenen "Bachelor"-Kolumne oder würden euch binnen Minuten die neuen KandidatInnen des Dschungelcamps präsentieren, sobald die Pressemitteilung bei uns eingetrudelt ist. Wir kennen aber auch genügend Leute, die sich gerne TV-Shows mit B-Prominenz anschauen und über die würmeressende Gina-Lisa Lohfink urteilen, aber nur ungern zugeben, DASS sie es tun. Dabei ist nichts Verwerfliches daran, nach einem langen Tag zu Hause auf der Couch zu sitzen und sich hartgesottenem Trash berieseln zu lassen (no shame!).

Trash-TV schauen sagt nichts über dich aus

Jetzt zu den Good News des Tages: Trash-TV zu schauen, macht dich selbst nicht unbedingt trashiger. Wie Forschende nun herausfanden, tun uns derartige Formate nämlich richtig gut – und zwar unserer geistigen Verfassung! Jep, klingt widersprüchlich, ist es aber nicht. Denn unser Hirn braucht auch mal Zeit um richtig abzuschalten. Die WissenschaftlerInnen erklären dieses Phänomen damit, dass man sich besser neue Ziele stecken und besser konzentrieren könne, wenn man es schafft, auch mal seine Gedanken "wandern" zu lassen. Insgesamt leben Trash-TV-Fans somit ein ausgeglicheneres Leben. Yay!

Das könnte dich auch interessieren:
Dr Bob: Das ist der eigentliche Job des Dschungelcamp-Doktors
Die 21 dümmsten Sprüche aus 13 Jahren Dschungelcamp
"Der Bachelor": Diese Frauen wollen Sebastian Preuss den Kopf verdrehen

Themen:
WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .