Ressort
Du befindest dich hier:

Traurige Tradition Brautentführung

Die Hochzeits-Tradition Brautentführung: Hierzulande ein Spiel, in manchen Ländern grausame Realität. Wenn Frauen entführt und zwangsverheiratet werden.

von

traurig
© iStockphpto.com

Stell dir vor, du wärst noch ein Teenager. Es ist mitten am Tag, du hast gerade Besorgungen gemacht und bist auf dem Weg nach Hause. Auf einmal bleibt ein Auto neben dir stehen, Männer steigen aus und zehren dich schreiend und lachend in den Wagen. Einen davon erkennst du wieder, er ist dir vor wenigen Tagen auf der Straße begegnet.

Dann wirst du in das Haus des Mannes geschleppt, wo dich die weiblichen Mitglieder seiner Familie festhalten und dich informieren, dass du heute noch heiraten wirst. Ein absoluter Alptraum? Jedoch einer, aus dem tausende Frauen weltweit nicht aufwachen können - wie beispielsweise in Kirgisistan, Mexiko, Tschetschenien, Moldavien, Armenien, Äthiopien, Kasachstan oder Südafrika.

In Kirgisistan, einem kleinen Staat zwischen China und Kasachstan, geht man sogar davon aus, dass ein Drittel sämtlicher Ehen des Landes ohne Einverständnis der Frauen mittels Brautraub initiiert wurden. Zwar ist auch hier diese Art der Freiheitsberaubung illegal und steht unter Strafe, aber dennoch wird die "alte Tradition" (die übrigens früher ebenso in Europa üblich war) kaum juristisch verfolgt, da sogar Polizisten meist nicht eingreifen, wenn sie eine Entführung sehen.

Dabei handelt es sich hier keineswegs um eine romantische Form der Entführung (die nebenbei gesagt wohl nie romantisch sind). Es gibt leider zahlreiche Videos, die zeigen, wie brutal und rücksichtslos die oftmals sehr jungen Frauen und Mädchen hier von mehreren Personen behandelt werden, wenn sie verschleppt werden.

Der Wille der Frau beziehungsweise deren Selbstbestimmungsrecht wird dabei grundsätzlich ignoriert. Auch wenn sie sich noch so sehr wehrt, sie wird mit physischer und psychischer Gewalt und oftmals Vergewaltigung gefügig gemacht, bis sie schließlich in eine Ehe einwilligt. Einer Ehe, aus der sich zahlreiche Opfer nur durch Suizid entziehen können.