Ressort
Du befindest dich hier:

Trend: Blackout-Tattoos

Dieser Trend geht unter die Haut! Schon klar - es handelt sich ja auch um Tätowierungen. Und diesen Körperschmuck nennt man "Blackout-Tattoos".

von

blackout tattoos, tätowierungen
© Photo by oddtattooer via Instagram

Tattoos liegen voll im Trend. Ein Herzchen hier, ein filigraner Schriftzug da. Doch beim neuesten Trend namens "Blackout-Tattoo" sieht man deutlich mehr, als "nur" kleine Motive, denn die Blackout Tattoos bedecken ganze Körperteile – komplett in Schwarz !

Warum macht man das?
Es gibt zwei Gründe, warum man diesem Trend folgt. Die einen finden es schön, ihre Körperteile komplett einzufärben. Andere wiederum haben durch "Blackout-Tattoos" die Möglichkeit, alte Jugendsünden, hässliche Tätowierungen oder nicht ganz nach ihrem Geschmack gestochene Motive zu verdecken. Warum? Weil Laserbehandlungen schmerzvoll und teuer sind und teilweise Tätowierungen nicht komplett entfernt werden können.

Nur schwarze Flächen? Von wegen!
Auch bei den Blackout-Tattoos werden der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ombréverläufe, Dotwork oder Spitzenmuster an den Rändern werden oft mit den großen schwarzen Flächen, die einige Körperteile komplett verdecken, kombiniert. Und der Trend scheint gut anzukommen, immerhin finden sich immer mehr und mehr Bilder mit dem Hashtag #blackouttattoo auf Instagram & Co.

Was meint ihr zu diesem Trend? Ja, nein vielleicht?

Wer sich für ein Blackout-Tattoo entscheidet muss sich aber einer Sache bewusst werden: Hat man erst einmal Arme, Beine oder Oberkörper schwarz eingefärbt, gibt es keinen Weg mehr zurück - außer vielleicht wieder der Griff zum Laser, aber das wird dann sicherlich noch viel schmerzhafter sein, als es ohnehin bei kleineren Tätowierungen schon wäre.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .