Ressort
Du befindest dich hier:

Schon wieder ein neues Trend-Getränk: Moon Milk!

"Moon Milk" ist einer DER neuen Wellness-Trends auf Pinterest - aber woraus besteht diese sogenannte Mondmilch überhaupt? Und wofür ist sie gut?

von

Schon wieder ein neues Trend-Getränk: Moon Milk!
© Pinterest/Heart Beet Kitchen

Konnten wir früher nicht schlafen, brachten uns unsere Mütter immer eine warme Milch mit Honig. Mittlerweile gibt es wohl unzählige andere Schlafhelferchen, auf die wir uns eher verlassen - vom beruhigenden Schaumbad, bis hin zur Schlaftablette. Dabei hatten unsere Mamas und Großmütter schon recht: Das Hausmittel wirkt genauso gut. Das erkennen nach und nach auch wieder die Millenials: Auf Pinterest stiegen die Klicks auf "Moon Milks" seit 2017 um ganze 700 Prozent.

Was ist jetzt Moon Milk überhaupt?

Moon Milk ist unserer gewohnten Honigmilch eigentlich recht ähnlich: Eine Mixtur aus warmer Milch, Gewürzen wie Zimt oder Muskatnuss, Honig UND Adaptogenen. Wie bitte? Adaptogene . Man könnte sie auch als Stresskiller aus der Natur bezeichnen, bestimmte Pflanzenwirkstoffe, die dabei helfen können, Stress besser zu kompensieren und zu minimieren. In der traditionellen indischen Heilkunst, der Ayurveda, baut man schon seit tausenden von Jahren auf den harmonisierenden Effekt von Kräutern auf den Körper. Ginseng und Rosenwurz sind zum Beispiel zwei dieser Kandidaten. Die Schlafbeere, auch Ashwagandha genannt und als Pulver erhältlich (Im Bioladen oder auf Amazon), ist bei der Moon Milk aber am Beliebtesten.

Wie bei allen natürlichen Helferchen, kann fast nichts schief gehen - die warme Milch schmeckt wunderbar und sieht dabei auch noch superschön aus. Normalerweise wird die Milch mit Kuhmilch hergestellt, Kokosnuss- oder Mandelmilch funktioniert aber genauso gut. Das Leben kann stressig sein - ausreichend Schlaf ist dabei unerlässlich. Wenn Schlaflosigkeit ein Problem für dich ist, kann dir die Moon Milk also durchaus helfen! Probiert es aus! Hier sind ein paar Rezeptvorschläge:

Thema: Rezepte