Ressort
Du befindest dich hier:

Farbtrends im Winter

Ist Ombré wirklich out? Kann man pinke Haare im Büro tragen? Und welche Haarfarbe ist in diesem Winter Trend? Wir haben mit Style Director Alexander Prasser gesprochen!

von

Rita Ora mit rosa Haaren

Rita Ora ist ein wahres Haarfarben-Chamäleon!

© Getty Images 2014 Dave J Hogan

Dass es in der kalten Jahreszeit so bunt zugeht, hätten wir nicht gedacht. Die Rede ist von den farbenfrohen Haarfarben, die wir nicht nur auf den Köpfen von Stars wie Rita Ora oder Nicole Richie entdecken, sondern auch hierzulande überall zu sehen sind. Mit pinken oder blauen Haaren ins Büro? So richtig alltagstauglich sind die neuen Trend-Haarfarben aber nicht, oder? Und was ist aus dem guten alten Ombré geworden? Ist das mittlerweile ein Fauxpas? Wir haben mit Style Director Alexander Prasser von Bright Hairdressers in Graz über die aktuellen Farbtrends gesprochen. Außerdem gibt er Tipps wie man coloriertes Haar am besten pflegt.

WOMAN: Überall Mädels mit bunten Haaren. Woher kommt dieser Trend?
Alexander Prasser: Dieser eher ausgefallenere Look kommt von trendigen Mädels aus der Street Culture, hat es aber bereits auf den Roten Teppich geschafft. Ursprünglich ließen sich die Girls ihre Haare im Salon von Profis sehr hell aufblondieren, um selbst zuhause mit verschiedenen Tönen wie Silber, Rosé ,Pfirsich oder Blau zu experimentieren. Durch die aufgehellten Haare bleibt die Tönung nicht lange im Haare, deswegen wechseln It-Girls ihre Haarfarbe derzeit sehr häufig.

Irene Kim mit grünen Haaren
Irene Kim auf der New York Fashion Week

WOMAN: Stars wie Nicole Richie oder Rita Ora tragen ihre Haare ebenfalls Blau, Pink oder Gelb. Aber so wirklich alltagstauglich ist der Look für Normalos nicht, oder?
Alexander Prasser: Wie gesagt, trägt man sogar schon am Red Carpet alle möglichen Haarfarben. Ich finde es kommt immer auf den Gesamtlook an. Natürlich machen sich blaue Haare in Kombination mit Jogginghose nicht so gut. Blaue Haare in Kombination mit einem schicken Hosenanzug und tollem Make-up jedoch können richtig klasse aussehen und sind in Großstädten sogar businesstauglich. Was man aber dazu sagen muss: Bunte Haare sollte immer gepflegt aussehen!

It-Girl Nicole Richie

WOMAN: Können wir uns endlich von Ombré verabschieden, weil es total out ist?
Alexander Prasser: Total verabschieden würde ich nicht sagen, es gibt aber eine Weiterentwicklung des Ombré-Looks. Die bisher bekannte Färbetechnik bleibt die gleiche, die Farbe wird allerdings um einiges weiter Richtung Haaransatz aufgetragen. Auch hier entstand der "Trend" ursprünglich wohl eher durch Zufall: Stars wie z.B. Heidi Klum wurden häufig mit Haaransatz gesichtet und so hat sich der Trend entwickelt. Einige Kunden kommen sogar mit Bildern zu mir, ohne zu wissen, dass es sich einfach um einen natürlichen Haaransatz handelt. Für mich kein Problem, ein Profi kann auch einen künstlichen Nachwuchs färben (lacht).

Ciara
Sängerin Ciara

WOMAN: Wie kann ich herausfinden welche Haarfarbe zu mir passt?
Alexander Prasser: Grundsätzlichen spielen immer die beiden Faktoren Hautteint und Augenfarbe eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung der Haarfarbe. Ich achte bei meinen Kunden aber auch auf den persönlichen Stil. Es ist großartig mit diversen Haarfarben aus einer Person einen völlig neuen Typen zu machen. Viele trauen sich nicht und entscheiden sich lieber für eine klassische Variante, dabei ist es oft erstaunlich wie viel Selbstbewusstsein ein etwas feuriger Rotton oder ein aschigeres Blond verleiht.

WOMAN: Wie schädlich ist häufiges Färben für die Haare eigentlich wirklich?
Alexander Prasser: Heutzutage sind die Haarfarben schon sehr haut- und haarverträglich, als sie es noch vor vielen Jahren waren. Viele der Farben heute veredeln das Haar eher und bringen mehr Glanz, als dass sie es schädigen. Blondieren ist leider nach wie vor nicht gesund für das Haar - hier gibt es nur wenig Innovation. Wir verwenden im Salon z.B. das Hochleistungs-Blondierpulver von Schwarzkopf , dass das Haar zumindest bei der Erstblondierung bereits einen Ton heller, als herkömmliche Blondierungen, aufhellt.

WOMAN: Wie pflegt man colorierte Haare am besten?
Alexander Prasser: Wer viel Wert legt auf seine Haarfarbe und vor allem auf den Zustand der Haare, der sollte auf keinem Fall beim Shampoo oder Conditioner sparen. Wir haben im Salon eine neue Pflegeserie namens "Shining Bright" von Label.m, das speziell für blondes Haar entwickelt wurde. Ein gutes Beispiel für progressive Haarqualität ist Kate Moss!

Alexander Prasser Style Director Bright Hairdressers Graz
Style Director Alexander Prasser

Alexander lädt jeden herzlich zu einer unverbindlichen Farbberatung in den Salon ein.
Kontaktdaten findest du hier: www.alexanderprasser.at

Themen: Haare, Rita Ora