Ressort
Du befindest dich hier:

Trend aus Moskau: Selbstverteidigung mit Selfie Stick

MPD-Fight - was ist das? Das sind spezielle Kampftechniken, die im Rahmen eines Selfie-Stick-Kurses in Moskau angeboten werden. Selbstverteidigung mal anders!

von

© Video: Ruptly TV

Ein Selbstverteidigungskurs für Selfie-Stick-Besitzer? Nein, das ist kein Witz. Das gibt es jetzt wirklich! Und zwar in Moskau, in der Material-Arts-Schule "M-Profi". Hier können Interessierte lernen, wie man sich am besten mit einem Selfie Stick verteidigt. Und das nicht ohne Grund, denn Studien haben gezeigt, dass Selfie-Stick-Besitzer häufiger Opfer von Angriffen werden. Dass der Selfie Stick als Waffe eingesetzt werden kann, soll im Rahmen dieses Kurs-Angebots gezeigt und erlernt werden.

Im so genannten "MPD-Fight"-Kurs lernt man also, wie diese Kampftechniken funktionieren. Aber was bedeutet MPD eigentlich? "MPD" steht dabei für Monopod, ein gebräuchlicher Begriff für Selfie-Sticks. Der Kurs umfasst nur fünf Einheiten, dann sollten die "Schüler" alle wichtigen und wesentlichen Techniken und Kampfstellungen beherrschen. Der Kurs wird übrigens größtenteils von Touristen besucht. Warum wohl ...

selfie stick selbstverteidigung

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .