Ressort
Du befindest dich hier:

Absurder Trend: Sex-Selfies

Unvorstellbar, aber laut einer neuen Umfrage ein Trend: Immer mehr Briten posten in sozialen Netzwerken Selfies, die sie beim Sex mit ihrem Partner zeigen.


Absurder Trend: Sex-Selfies
© Thinkstock/iStock/cesaria1

Ist der Ruf mal ruiniert, dann lebt's sich völlig ungeniert. Vielleicht ist das der Grund, warum so viele Leute offensiv daran arbeiten, ihren Namen in sozialen Netzwerken für alle Zeiten zu ruinieren. Denn nach einer Umfrage unter 74.000 Nutzern, die das Seitensprung-Portal AshleyMadison.com in Auftrag gegeben hat, posten überraschend viele Männer und Frauen Selfies von sich und ihrem Partner beim Sex.

Vor allem Briten stellen diese Sex-Selfies gerne online: 71 Prozent der befragten britischen Männer und 69 Prozent der britischen Frauen gaben an, solche Fotos schon einmal gepostet zu haben. Global waren es 60 Prozent der Männer und 52 Prozent der Frauen.

Für Christoph Kramer, Europa-Kommunikationschef von AshleyMadison.com, kommt der neue Trend zu Sex-Selfies nicht unerwartet: "Wir haben eine weltweite explosionsartige Zunahme von Selfies über die vergangenen Jahre gesehen, und ich denke die Sex-Selfies sind nur der nächste logische Schritt. Wir sind so stark damit beschäftigt, wie wir uns präsentieren und wie wir im öffentlichen und privaten Leben aussehen, dass es kein Wunder ist, dass das Selfie seinen Weg ins Schlafzimmer gefunden hat."

Die Folgen der öffentlichen Entblößung sei jedoch den Wenigsten bewusst. Denn nicht nur, dass alles, was in sozialen Netzwerken oder per WhatsApp geteilt wird, jederzeit nachverfolgt werden kann, man mache sich auch, so Kramer, "diese Bilder werden natürlich auch geteilt – und sind damit kaum mehr aus dem Netz zu bekommen...."