Ressort
Du befindest dich hier:

Trennung? So kommst du darüber hinweg!

Eure Liebe ist vorbei. Statt dich weinend in deinem Zimmer zu verschanzen solltest du die Trennung lieber nutzen, um dein Leben tüchtig zu renovieren.

von
Kommentare: 1

Trennung? So kommst du darüber hinweg!

Tränen trocknen, weiter spazieren!

© Thinkstock/iStock/Tatiana Morozova

Das Ende einer Liebe ist (egal, ob es dein Wunsch war oder seiner) immer schmerzhaft. In Sachen Verarbeitung hast du nun zwei Möglichkeiten: Du kannst dich mit einer Familienpackung Eiscreme in deinem Zimmer verschanzen, schlechte Liebes-Schmonzetten schauen und Taschentücher vollrotzen. Tut manchmal gut, keine Frage. Aber wirklich hilfreich ist es nicht (allein das schlechte Gewissen ob der Kalorienbombe.... ihr wisst, was wir meinen!).

Die Alternative: Du startest mit Volldampf los, um dein Leben wieder auf die Reihe zu bringen und den Kerl mit dem Sondermüll zu entsorgen. Wir präferieren Zweiteres. Deshalb haben wir für dich:

Tipps: So verkraftest du eine Trennung schneller

1

Blockiere oder "entfreunde" ihn auf Facebook. Natürlich bist du eine reife und erwachsene Frau, die locker damit umgehen kann, dass immer wieder News aus seinem Leben in deiner Facebook -Timeline aufpoppen. Moment! Was ist das für eine Junggesellen-Party nächstes Wochenende? Spätestens wenn die ersten Fotos von ihm samt einer süßen Blondine im Arm gepostet werden, willst du dich am Damenklo deines Büros einsperren. Und nie wieder rauskommen.

2

Nein! Ihr wollt keine Freunde bleiben. Zumindest solltest du dir diesen Satz in der Trennungsphase sparen. Dieses "Freunde bleiben" ist ein erster Impuls, weil du auf keinen Fall möchtest, dass er merkt, wie nahe dir das Liebes-Aus TATSÄCHLICH geht. So eine Trennung haut dich nicht aus den Socken, du bist ja sowas von gechillt. So gechillt. dass dein Herz fast nicht mehr schlägt. Aaaaahhhhh – DU BIST TOT. Aber mal ganz ehrlich: Während einer Trennungsphase lässt sich schwer abschätzen, ob ihr wirklich Freunde bleiben könnt oder nicht. Meist will einer Freundschaft – der Andere mehr. Verarbeitet den ganzen Kram erst mal, bevor ihr Kumpels werdet. Und: es ist auch keine Niederlage, wenn es euch nicht gelingt.

3

Ertränk' deinen Kummer nicht (vor allem nicht alleine!). Es gibt wenig Schlimmeres, als alleine, traurig und betrunken zu sein. Wenn du gerade mit jemanden gebrochen hast, bist du ziemlich wahrscheinlich auf einem nihilistischen Trip. Magst du dann von einem betrunkenen 50-Jährigen mit Schmerbauch angequatscht werden – dem einzigen Menschen außer dir, der sich in dieser gottverlassenen Bar aufhält? Ruf' lieber deine besten Freundinnen an. Sie haben Verständnis, sie trinken mit dir auch dann Wein, wenn du eine knallrote Nase hast, einen gammligen Pyjama trägst und dir seit drei Tagen nicht das Haar gewaschen hast.

4

Kein Drunk-Texting! Wenn die Gefahr besteht, dass du deinem Ex im Dusel eine wortreiche Liebeserklärung per SMS machst, dann bitte BITTE eine Freundin, dein Handy zu schnappen und es in den nächstbesten Vulkan-Schlot zu schmeißen! Denn aus Erfahrung wissen alle Frauen: antwortet ER mit einem "?" auf unsere kryptischen Nachrichten, die wir um zwei Uhr nachts im sentimentalen Vollrausch abgeschickt haben, dann ist das auf keinen Fall das Signal, dass ihr nächstes Frühjahr Hochzeit feiert.

5

Beginn' mit einem neuen Workout. Vielleicht ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für Yoga... sondern eher eine gute Zeit für – wir schlagen mal vor – Kickboxen. Schwitz' deine Aggressionen und deinen Frust raus. Du wirst sehen, wie gut dir das tut.

6

Geh' möglichst oft an die frische Luft. Es klingt wie ein Klischee: Aber frische Luft lüftet tatsächlich die Gedanken. Vor allem, wenn die Sonne scheint. Die kurbelt Glücks-Hormone an. Eine Stunde Frischluft am Tag – und es geht dir zumindest ein wenig besser.

7

Steig' mit einem heißen Kerl in die Kiste. Okay, den Tipp hast du natürlich nicht von uns (sollte jemand fragen ;-)). Aber ein heißer Flirt, bei dem es nicht um große Gefühle, sondern ums Aufmöbeln des Selbstbewusstseins geht – den solltest du dir auf jeden Fall gönnen. Allein um zu spüren (wissen tust du es eh), dass du noch immer ein saftiges Früchtchen am Markt bist. Und kein Fallobst, bloß weil der Trottel weg ist.

8

Lass' es langsam angehen. Flirten, vielleicht auch ein One-Night-Stand: logo. Aber wenn du das Gefühl hast, der Typ, den du gerade kennenlernst, hat langfristiges Boyfriend-Potential – dann lass' es langsam angehen. Ein paar unverbindliche Treffen, nette Facebook-Nachrichten und SMS, ein wenig heißer Sex im Fahrstuhl. Soll alles drin sein. Nur stürz' dich nicht Hals-über-Kopf in die nächste Beziehung und riskier', dass dein Herz in kurzer Zeit ein zweites Mal gebrochen wird. Prüfe lieber, ob du schon soweit bist.

9

Geh' nicht zur Party seines besten Freundes. Yeah! Du bist eingeladen. Und die Lust, in einem verdammt sexy Kleid mit perfekter Frisur dort aufzutauchen und ihn mit einem seiner besten Freunde eifersüchtig zu machen, ist natürlich extrem. Aber bedenke: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der besagte Best Buddie völlig betrunken an dir rauf- und runtertanzt und die Sache eher peinlich denn attraktiv wirkt? Wir sagen: hoch. Noch größer aber ist die Chance, dass dein Ex in einer Ecke mit einem anderen Mädel schmust – und du mit verlaufender Wimperntusche den Rückzug antrittst.

10

Kümmere dich um dich selbst. He! Du bist kein Trauerkloß. Sondern eine Frau in ihren besten Jahren, die sich viel zu lange um eine Niete gekümmert hat. Das ist vorbei! Jetzt bist du dran. Wellness-Wochenende, Radtour, Party mit den Mädels – genieße deine wiedergewonnene Freiheit in vollen Zügen.

11

Schreib' ihm Liebesbriefe... ...aber schick' sie NIEMALS ab. Werde in diesen Briefen all deine Emotionen los. Die Trauer, die Angst vor dem Alleinsein, die Wut in den Momenten, in denen er dich verletzt hat. Sei direkt: "Ich hasse dich dafür, dass du mich verlassen hast!" Hört sich albern an, wirkt aber.

12

Mach' dich nicht fertig. Das wirklich Grausame an Trennungen: Wir beginnen, an uns selbst zu zweifeln. Wäre ich dünner, hätte ich mein Haar blond gefärbt, hätte ich mir mehr Fußball-Spiele mit dir angesehen... Wir reden uns regelrecht in eine Spirale der Schuld und der negativen Gefühle. Hör' auf, dich fertig zu machen. Es hilft dir nicht weiter. Sieh' die Trennung auch als Chance, dein Leben nun neu zu ordnen.

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden