Ressort
Du befindest dich hier:

Trick: So bekommst du Flusen aus der Bürste!

Haare und Staubfusel sammeln sich in deiner Bürste? Wir haben einen Profi-Friseur nach seinem ultimativen Trick für die Bürsten-Reinigung gefragt.


Trick: So bekommst du Flusen aus der Bürste!
© 2005 Getty Images

Geht es euch auch so? In den ersten Wochen nach dem Kauf seid ihr total motiviert und holt alle Haare aus der Bürste. Und dann? Sammeln sich plötzlich kleine Staubflusen, wird die Bürste immer hässlicher.

Ich hasse, hasse, hasse es. Vor allem, weil mich das Reinigen der Bürste nervt. Ich finde es lästig, sie in warmes Seifenwasser zu legen, vor allem, wenn ich mir kurz darauf die Haare föhnen möchte und bei jedem Bürstenstrich die noch in der Flachbürste eingesickerte Feuchtigkeit in die Mähne kämme. Grrrmlll.

Vor allem aber: wirklich sauber wird meine Bürste nie.

Wie machen das eigentlich Friseure? Deren Bürsten sehen immer blitzblank und nagelneu aus, obwohl sie den ganzen Tag im Einsatz sind. Müssen die Friseur-Lehrlinge, die Kämme und Bürsten nach jedem Kunden akribisch reinigen?

Wir haben bei Julian von der Frisurenwerkstatt Barbara Reichard nachgefragt: "Wie kiregen die Profis ihre Bürsten so rein?"

Der simple, aber ultimative Bürstenreinigungs-Trick der Profis: einfach die Haare mit einem breiten Kamm gründlich ausbürsten. Und dann die Bürste mit Desinfektions-Spray (das handelsübliche, in jedem Drogeriemarkt erhältliche – etwa von Lysoform ) aufsprayen. Kurz einwirken lassen und dann mit einem weichen Tuch die Bürste gründlich sauberwischen.

Das Desinfektionsmittel löst Fett und Haarpflege-Produkte restlos auf. Die Borsten und Zinken sind dann nicht mehr klebrig, Staub und auch Haare können sich nicht mehr so leicht daran festsetzen.

Supereasy, was? Warum du deine Bürste UNBEDINGT reinigen solltest, erfährst du hier.

Thema: Haare