Ressort
Du befindest dich hier:

Nie wieder Laufmaschen

Raaaatsch - und schon ist es geschehen! Meistens beim Anziehen reißt man sich eine Laufmasche in die doch nigelnagelneue Strumpfhose! So aber garantiert nicht mehr!

von

Laufmasche
© James Woodson/ Photodisc/ Thinkstock
1

Meist bleibt der zarte Stoff der Strumpfhose an einem eingerissenem Stück Nagel oder trockener Haut der Finger hängen - trage daher beim Anziehen immer Handschuhe. Es müssen dabei auch nicht feine Glacé-Handschuhe sein, es funktioniert genauso mit Woll- oder Lederhandschuhen.

w

Je feiner der Nylon, desto öfter und leichter kommt der unerwünschte Besuch der Laufmasche! Aber bei blickdichten Strümpfen taucht dieses Phänomen eigentlich nie auf. Und wärmer im Winter sind diese noch dazu!

3

Und wenn es dann doch passiert: Schnell zum farblosen Nagellack gegriffen und den Schaden eindämmen: Einfach mit dem Pinsel um das Loch oder Anfang und Ende der Laufmasche malen und so kann diese sich nicht noch weiter ausbreiten. Kurz trocknen lassen und wenn die Stelle unter Rock oder in Stiefeln verschwindet, dann bemerkt garantiert niemand das Malheur.

Thema: Accessoires

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden