Ressort
Du befindest dich hier:

Mit diesem Trick fallen Locken ganz natürlich!

Du musst mit dem Lockenstab Wellen in dein glattes Haar drehen? Wir verraten dir den Trick, wie die Locken sogar dann ganz natürlich fallen.

von

Mit diesem Trick fallen Locken ganz natürlich!
© Instagram/marinadnery

Deine Haare? Leicht naturgewellt oder so gerade wie ungekochte Pasta. Was du dir wünscht? Natürlich das, was du nicht hast (geht uns doch allen so): Schön gewelltes Haar oder sogar eine dichte Lockenmähne wie Supermodel Marina Dnery:

Weshalb der Lockenstab dein bester Freund ist. Leider gibt es aber ein kleines Problem. Denn richtig natürlich wird der Look nicht. Dein behandeltes Haar sieht immer ein wenig aus wie die Frisur einer amerikanischen Beauty-Queen aus den späten 80ern. Oder es entstehen künstlich-gleichmäßige Kringellocken wie sie weiland Shirley Temple hatte.

Wie locke ich mein Haar mit dem Lockenstab natürlich?

Tja! Das ist die Frage der Fragen. Zum Glück hast du ja uns, das Lexikon der kleinen Beauty-Tricks. Kein Aufwand, viel Effekt. So einfach ist das.

Was du brauchst: Einen Lockenstab oder ein schmales Glätteisen.

Wie du vorgehst: Teile dein Haar in Strähnen. Aber statt alle Locken in eine Richtung zu drehen, solltest du eine Strähne nach links, die nächste nach rechts wickeln. Manche Strähnchen ziehst du in Richtung Gesicht, die andere lockst du nach hinten. Die Abwechslung macht es!

Warum es funktioniert: Auf diese Weise entsteht ein sehr natürlicher, "beachy" Look. Wenn du alle Strähnen in eine Richtung lockst, dann sieht das Ergebnis viel zu gleichmäßig und unnatürlich aus. Hier erfährst du, wie die frischen Locken viel länger halten!

Thema: Haare