Ressort
Du befindest dich hier:

Der einfachste Trick für bessere Merkfähigkeit!

Du gehörst zur Spezies der Vergesslichen? Willkommen im Club! Doch es gibt einen unfassbar einfachen Trick, mit dem du deine Merkfähigkeit verbesserst!

von

Der einfachste Trick für bessere Merkfähigkeit!

So einfach merkst du dir Dinge besser!

© iStockphoto

Namen. Telefonnummern. Adressen. Selbst die Ereignisse des letzten Tages. Hat du auch manchmal das Gefühl, dass dein Hirn immer mehr zum Sieb wird? Nicht mal die einfachsten Dinge kannst du dir merken...

Wenn es doch bloß einen Trick gebe, wie du dir Sachen besser einprägen könntest. Und zwar nicht so kompliziertes Zeug, wie es diese Wunderkinder bei "Wetten, dass...?" immer erzählt haben, von wegen jede Zahl ist ein Bild und dann musst du dir eine Geschichte merken... hä?

Nein, es soll einfach sein.

So einfach merkst du dir Dinge besser

Es gibt Hoffnung! Denn Wissenschaftler der Universität von Surrey fanden heraus, dass es einen ganz simplen Trick gibt, um die Erinnerung um unglaubliche 23 Prozent zu verbessern! Die Forscher wollten nämlich einen Weg finden, wie man Zeugenaussagen akkurater machen könnte.

Dazu baten sie Probanden, sich einen Film genau anzusehen. Im Anschluss stellten sie ihnen Fragen zum Gesehenen. Welches Kleid trug die Frau? Wie viele Autos fuhren an der Bank vorbei? Regnete es in dieser Szene? Bestellte der Mann im Film etwas zu essen?

Dabei beobachteten die Wissenschaftler ein interessantes Phänomen: jene Teilnehmer, die mit geschlossenen Augen antworteten, gaben um 23 Prozent mehr richtige Antworten als jene Probanden, die mit geöffneten Augen antworteten.

Um diese Beobachtung zu verifizieren, baten die Forscher die Testpersonen erneut einen Film anzusehen, sich aber diesmal nur die Geräusche einzuprägen. Auch hier antworteten die Probanden, die ihre Augen schlossen, wesentlich besser.

Bessere Erinnerung bei geschlossenen Augen

Die Conclusio der Neurologen: "Wir wissen, dass Erinnerungen nicht im Ganzen abgespeichert werden, sondern als viele kleine Einzelteile. Wenn wir diese abrufen, dann bauen wir sie zusammen - und das leider oftmals auch falsch. Die geschlossenen Augen helfen uns, konzentrierter nachzudenken und die im Hirn abgelegten Puzzleteile besser ineinander zu legen."

Alles klar! Dann kneifen wir jetzt die Augen zusammen und memorieren das eben gelesene... Wem gelingt's?

Thema: Psychologie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .