Ressort
Du befindest dich hier:

Der erstaunliche Trick, um sich nicht mit Schnupfen und Co anzustecken

Haaaatschi! Jemand niest genau hinter dir in der U-Bahn. Wie du dich in dieser Situation besser vor den nun durch die Gegend fliegenden Viren schützen kannst.


Der erstaunliche Trick, um sich nicht mit Schnupfen und Co anzustecken
© iStockphoto.com

Wahrscheinlich kennst du die Situation: Du sitzt in der Straßenbahn oder in einem öffentlichen Gebäude und jemand direkt vor oder hinter dir hustet oder niest. Die Wahrscheinlichkeit, dass du Viren abbekommst und ebenso krank wirst, steigt damit erheblich.

Denn Schnupfen, Grippe und Erkältung verdanken wir der sogenannten Tröpfcheninfektion: Mit jedem Niesen werden mikroskopisch kleine, virenhaltige Sekrettröpfchen mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit von bis zu 160 Kilometern pro Stunde aus dem Körper und durch die Umgebung geschleudert. Dort bleiben sie auch noch kurze Zeit wie ein durchsichtige Wolke hängen.

Was also tun, wenn jemand plötzlich niest und man kann es gerade gar nicht brauchen, krank zu werden?

Ausatmen, wenn jemand in deiner Umgebung niest oder hustet

Die schnellste Reaktion ist es, die Luft anzuhalten - und das machen viele auch reflexartig. Denn so können die Viren nicht mehr eingeatmet und eine Ansteckung verhindert werden. Aber kaum jemand kann lange genug die Luft anhalten. Etwas verlängern kann man dies, indem man nach dem Luftanhalten, statt gleich schnappartig Luft zu holen lieber langsam 6 bis 8 Sekunden lang ausatmet. Das erleichtert die Anspannung ebenso und verlängert die Zeit, die du die kontaminierte Luft nicht einatmest.

Darüber hinaus hilft es, ein paar Schritte wegzugehen. Am besten sorgst du für fünf Meter Abstand zwischen dir und dem oder der Niesenden. Ist eine Klimaanlage im Spiel, dann entkommt man kaum - denn diese wirbelt die Viren gründlich in alle Richtungen.

Die häufigste Ansteckung erfolgt jedoch über Gegenstände, die auch von Erkrankten angegriffen werden, wie beispielsweise Haltegriffe oder beim Händeschütteln. Dagegen hilft aber schon regelmäßiges Händewaschen. Was du dabei allerdings beachten solltest, das erfährst du hier: 3 Dinge, die du wahrscheinlich täglich falsch machst

Kann man überhaupt eine Ansteckung verhindern?

Steckt man nicht gerade in einem Schutzanzug der Seuchenschutzbehörde, dann kaum. Aber bei simplen Erkältungen ist es am wichtigsten, dafür zu sorgen, dass das eigene Immunsystem einfach die Keime und Erreger abwehrt. Dein Immunsystem stärken kannst du durch ausreichenden Schlaf, regelmäßigen Sport, vitaminreiche Ernährung und genügend Flüssigkeitsaufnahme.