Ressort
Du befindest dich hier:

Tipps: So schaust du auf Urlaubs-Fotos Knaller aus!

Halten wir es einmal fest: Nicht alle von uns sind fotogen. Tipps: Wie du auf den Urlaubsfotos trotzdem Instagram-tauglich (also super!) aussiehst.

von

Tipps: So schaust du auf Urlaubs-Fotos Knaller aus!
© Instagram/ChiaraFerragni

Es war ein gigantischer Urlaub, ein super Städte-Trip. Aber wenn ich meine Fotos durchgehe, muss ich immer wieder feststellen: Die Häuser und das Meer sind super getroffen. Aber ich bin eine Katastrophe. Da muss man keine 11 Staffeln "Germany's Next Topmodel" durchhaben um zu wissen: Es gibt Menschen, die sind fotogen. Und es gibt Menschen wie mich.

Trotzdem hätte ich auch gern mal ein paar Instagram-taugliche Fotos von mir, die ich unter die schöne Landschafts-Szenerie mixen könnte. Also habe ich mir ein paar Tricks von den Damen abgeschaut, die es wirklich fototechnisch drauf haben:

1. DREH DICH UM.

Die simpelste Variante, um dich aufs Urlaubsbild mit Traum-Landschaft zu mogeln und so den Beweis anzutreten, dass du wirklich da warst... Und du brauchst dafür nicht mal Make-up auflegen oder die Augen im richtigen Moment zu öffnen. Vertrau' uns: Easy und effektvoll.

2. VERSUCH EINE INTERESSANTE KOMPOSITION.

Manchmal geht es weniger darum, wie du aussiehst, sondern wie du dich in die Umgebung komponierst. Wenn das Rundherum spektakulär oder der Winkel interessant ist, achtet niemand mehr darauf, ob du auf dem Foto schief lächelst (Okay. Du wirst es merken. Aber keiner deiner Follower!).

3. SONNENBRILLEN SIND DIE BESTEN FREUNDE DER UNFOTOGENEN.

Kaum jemand sieht mit Sonnenbrillen wirklich schlecht aus. Du wirkst auf Anhieb cooler (und niemand bemerkt, dass deine Augen geschlossen oder sonderbar aufgerissen sind). Im Urlaub hast du sie sowieso dauernd griffbereit – also rauf damit.

4. ES DREHT SICH ALLES UM ACCESSOIRES.

Bikini-Shooting oder ein Foto vor Sonnenuntergang – und du weißt nicht, wohin mit deinen Händen? Dann wird es auf jeden Fall krampfig. Um das zu verhindern, brauchst du Accessoires! Einen Drink, eine Kokosnuss, einen Stadtplan. Wasauchimmer. Nimm was in die Hand.

5. FOKUS AUF DETAILS.

Ebenfalls ein gutes Motiv, um deine Anwesenheit in Paris oder wo auch immer fotografisch zu beweisen: Der Shot von oben. Fokussiere auf Details, etwa die Donuts oder Macarons – und zeig nebenbei, dass du in dem kleinen Insider-Laden die absoluten Killer-Heels erstanden hast.

6. TRITT EINEN SCHRITT ZURÜCK.

Wenn du diese Frontal-Fotos von dir hasst (Willkommen im Club!), dann verwandle dich auch fürs Foto in die klassische Touristin. Bitte eine Freundin, dich aus der Ferne abzulichten, während du versonnen an fantastischer Architektur oder in atemabschnürender Natur wandelst. Dann hast du auch nicht den Druck, irgendeine gezwungene Grimasse zu ziehen.

7. NUTZE DEN RAUM.

Hotelzimmer haben die größten Betten – und meist auch ein tolles Licht. Außerdem ist eine liegende Position quasi ein natürliches Lifting. Wähle einen ungewöhnlichen Winkel, während du aus dem Fenster blickst, unter der Schlafmaske hervor linst oder ein Kissen knuffst.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .