Ressort
Du befindest dich hier:

Diese einfachen Tricks helfen gegen das Schwitzen

Yeah - Sommer! Uärgs - Schweißflecken! Die und die damit verbundenen Düfte will niemand. Aber dagegen helfen diese drei simplen und noch dazu günstigen Tricks!


Schweißflecken
© Shutterstock

Das Thermometer steigt über 30 Grad - und unsere Schweißdrüsen werden geöffnet. Eine anatomische Begebenheit, die ja prinzipiell normal und gut ist, denn übers Schwitzen reguliert unser Körper Hitze, damit wir wieder abkühlen können.

Aber dennoch will man nicht unbedingt mit massiven Schweißflecken unter den Achseln herumlaufen. Und den Duft, den man damit verbindet, der muss tatsächlich nicht sein. Dagegen helfen jedoch nicht nur chemische Deos, sondern ebenso günstige Hausmittel, die beispielsweise auf Zitronen, Backpulver oder Salbei basieren. Einige davon reduzieren darüber hinaus auch starkes Schwitzen.

Wie du diese ganz einfach einsetzen kannst, das erfährst du im folgenden Video:

Ein ganz natürliches Deo, das sogar eine Woche lang im Kühlschrank hält, kannst du ebenso selbst herstellen:

Zutaten für das Zitronen-Deodorant:

  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 150 ml Wasser
  • 3 frische Minzetriebe
  • 1 TL Natron

Und so gelingt's:

Wasser kochen und wieder erkalten lassen. Zitrone mit Schale und Kernen in kleine Stücke schneiden. Wasser hinzufügen und mit einem Stabmixer pürieren. Minze und bei Bedarf weiteres, abgekochtes Wasser hinzufügen und erneut pürieren. 2 Mal durch ein feines Sieb abseihen. Die gewonnene Flüssigkeit in eine Zerstäuberflasche füllen. Natron ergänzen. Vor jedem Gebrauch das Deo gut schütteln.