Ressort
Du befindest dich hier:

So wirst du splissiges, trockenes Haar natürlich los!

Splissiges Haar und trockene Stellen auf der Haut: Beauty-Bloggerin Farah Dhukai hat ein natürliches Hilfsmittel dagegen (es kostet etwa 8,- Euro!).

von

So wirst du splissiges, trockenes Haar natürlich los!
© Instagram/FarahDhukai

Mein Haar mag mich nicht. Vielleicht, weil ich jahrelang böse zu ihm war. Colorationen, Chlor, Meerwasser, Glätteisen, Föhnen: Ich hab so gut wie gar nichts ausgelassen, um es zu beleidigen. Jetzt reagiert es trotzig: Spliss, Haarbruch, trocken und strohig.

Natürlich pflege ich jetzt intensivst: Conditioner, Haarkuren, Packungen. Das geht ins Geld – und so 100%ig die perfekte Lösung habe ich auch noch nicht gefunden. Aber einer meiner absoluten Beauty-Gurus, die amerikanische Bloggerin Farah Dhukai, hat nun einen Tipp geteilt, den ich sofort ausprobieren werde:

Agavendicksaft gegen Spliss und trockene Haut

Agavendicksaft wird aus der mittelamerikanischen Agavenpflanze gewonnen. Aus ihrem Saft stellten schon die Azteken unter anderem Naturheilmittel für die Wundheilung und gegen Entzündungen her. Heute wird der Agavendicksaft als natürliches Süßungsmittel und gesunder Zuckerersatz gepriesen – was so leider nicht stimmt. Er hat zwar weniger Kohlenhydrate als Zucker, aber auch nicht wesentlich mehr Vitamine. In der Küche sollte er also ebenfalls nur sparsam eingesetzt werden.

In der Kosmetik jedoch soll der Agavendicksaft vor allem fürs Haar und trockene Hautstellen Wunder wirken.

Was du brauchst: 1 Flasche Agavendicksaft (reicht für etwa 3 Behandlungen, kostet im Reformhaus etwa 8,- Euro).

So gehst du vor:

  • Agavendicksaft ist flüssiger als Honig, trotzdem solltest du die Flasche vor der Behandlung für etwa zwei Minuten in heißes Wasser stellen, damit er für die Haarpflege noch einfacher zu verwenden ist.
  • Nach dem Shampoonieren Agavensirup auf das nasse Haar auftragen.
  • Mit einem Detangler einarbeiten.
  • Wenn du möchtest, dann kannst du den Agavendicksaft auch auf die gereinigte Haut auftragen und sanft einmassieren.
  • Kurz einwirken lassen, dann mit lauwarmen Wasser (kein Shampoo nötig!) ausspülen.

Warum es wirkt: Agave ist dank wasserbindender Molkeküle hydrophil – kann also Feuchtigkeit binden. Dein Haar wird gut durchfeuchtet und glänzt damit auch automatisch mehr. Der "Zuckeranteil" im Agavensirup macht das Haar stärker und elastischer.

Dieses Video könnte dich auch interessieren: Haarmaske mit Mango

© Video: WOMAN
Thema: Haare