Ressort
Du befindest dich hier:

Kommt nun die Wahrheit im Sex-Skandal ans Licht?

Die Porno-Darstellerin, die eine Affäre mit Donald Trump gehabt haben soll, will nun im TV auspacken. Melania Trump zieht bereits die erste Konsequenz.

von

Kommt nun die Wahrheit im Sex-Skandal ans Licht?
© 2017 Getty Images

Melania Trump wird ihren Gatten nicht nach Davos begleiten. Sie hat das Weiße Haus verlassen, ist offenbar zurück nach New York gekehrt. Es ist die nächste logische Konsequenz der First Lady, mit dem sie auf die Gerüchte über eine Affäre von US-Präsident Donald Trump und der Porno-Darstellerin Stephanie Clifford reagiert. Clifford, die unter dem Namen "Stormy Daniels" einschlägig Karriere machte, soll angeblich 130.000 Dollar Schweigegeld von Trumps Anwaltsteam erhalten haben, wenn sie keine weiteren Details mehr über ihr Gspusi auspackt.

Doch nun musste Melania die nächste öffentliche Demütigung erleben: Eine andere Porno-Darstellerin namens Alana Evans erzählte nun in der Talk-Show „Megyn Kelly Today“, dass sie im Juli 2006 von Donald Trump und Stephanie aka "Stormy" erhalten habe. "Donald fragte mich, ob ich nicht mit ihm und Stormy abhängen und feiern wolle." Und weiter: "Er sagte: Komm', lass uns Spaß haben." Sie sei darauf nicht eingestiegen, schließlich sei ihr klar gewesen, dass es sich nicht um eine Einladung zum Scrabble-Spiel gehandelt habe. Zu diesem Zeitpunkt war Trump längst mit Melania verheiratet.

Genügt? Mehr als. Doch für die Gattin von Donald Trump kommt es noch weit schlimmer. Denn auch Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels" erklärte sich nun zu einem TV-Interview bereit. Sie wolle auspacken und mehr über ihre Beziehung zu Trump erzählen.

Eine Scheidungsklage von Melania wirkt immer realistischer...

Thema: Trump