Ressort
Du befindest dich hier:

Studie bestätigt: Sex wird besser, wenn man darüber redet

Vergesst Viagra und andere Helferlein: Günstiger und effektiver ist es, wenn man über Sex redet. Dies bestätigt eine Studie.


Sex reden
© unsplash.com/Becca Tapert

Ja, es klingt absolut nach Hausverstand: Wenn ich mit meinem Partner über Sex rede, dann wird dieser wahrscheinlich besser, weil wir ja beide aufeinander eingehen. Dies wurde sogar von einer wissenschaftlichen Studie bewiesen. ForscherInnen der MedUni Wien sagen, dass die Qualität von Sex schon verbessert wird, wenn man drüber spricht.

Sex-Probleme lösen durch Gespräche.

Die Studie gab sich als Testung von Oxytocin aus. Dies ist das Kuschelhormon, das bei engem Körperkontakt ausgeschüttet wird und dabei ein angenehmes Gefühl auslöst. Die Teilnehmerinnen waren Frauen, die sexuelle Probleme wie Orgasmusstörungen oder Erregungsprobleme hatten. Sie wurden angewiesen, jedes Mal vor dem Sex, 8 Monate lang, einen Oxytocinn-Nasenspray zu benutzen.

Natürlich gab es zwei Gruppen: Die eine bekam wirklich Oxytocin, die anderen nur ein Placebo. Trotzdem gaben Frauen beider Gruppen an, dass sich ihr Sexleben wesentlich verbessert hatte. Das kann also nicht nur mit dem Kuschelhormon zusammenhängen, denn nicht alle hatten das Mittel ja bekommen. Das Forscherteam folgerte, dass allein die intensiven Gespräche mit dem Partner den Geschlechtsverkehr verbessert hatten. Somit kann es durchaus sein, dass sexuelle Probleme mit klärenden Gesprächen und viel Offenheit gelöst werden können.

Thema: Sex & Erotik