Ressort
Du befindest dich hier:

Übungen und Tipps gegen Stress


© Bild: Privat

 

Ernährungswissenschafterin Laura Milojevic gibt Tipps, wie Sie bei vorweihnachtlichen Feiern das fette Plus auf dem Kalorienkonto vermeiden:

WOMAN: Wie schaffe ich es, vom Buffet auf der Weihnachtsfeier ohne schlechtes Gewissen nach Hause zu gehen?

Milojevic: Gehen Sie niemals hungrig dorthin. Essen Sie ca. eine Stunde vorher ein Stück Obst, dann knurrt der Magen nicht. Suchen Sie gezielt Ihre Lieblingsgerichte aus und lassen Sie den Rest liegen. Essen Sie nichts, nur weil es angeboten wird. Nehmen Sie einen kleinen Teller und essen Sie mehr Beilagen wie Gemüse und Kartoffeln. Hauptspeisen sollten nur in kleinen Portionen auf den Teller. Essen Sie langsam und lassen Sie sich Zeit zwischen den Gängen. Das fördert das Sättigungsgefühl. Legen Sie immer wieder das Besteck weg und plaudern Sie mit Ihren Tischnachbarn, so fällt es weniger auf, dass Sie langsamer essen.

WOMAN: Was mache ich, wenn der Keksteller einmal doch zu reizvoll ist?

Milojevic: Seihen Sie wählerisch! Die Kekse dürfen schon sein, aber nicht in rauhen Mengen. Suchen Sie sich auch hier bewußt die drei, vier Sorten aus, die Ihnen am besten schmecken und die genießen Sie dann ohne schlechtes Gewissen.

WOMAN: Zu welchem Getränk soll ich auf dem Christkindlmarkt greifen?

Milojevic: Am besten, Sie greifen zu Glühwein, der hat noch den geringsten Kaloriengehalt. Aber Vorsicht! Auch hier verbirgt sich oft eine Zuckerfalle. Bis zu neun Stück finden sich in einem Häferl. Genießen sie daher einen Glühwein und verzichten Sie auf fettige Snacks wie Langos oder Pommes Frites dazu. Im Anschluss könnten Sie den Freunden vorschlagen, eine Runde eislaufen zu gehen oder einen Spaziergang zu machen, dann sind die Extrakalorien gleich wieder weg.