Ressort
Du befindest dich hier:

Ulthera: Lifting ohne Messer

Lifting-Effekt durch Ultraschall: Tiefe Augenbraue, hängende Bäckchen und faltige Dekolletés lassen sich mit der Ulthera-Methode liften - ganz ohne Messer.

von

Augenlidstraffung, Dekollete-Straffung mit Laser Ulthera

Die Ulthera-Methode strafft die Haut - ohne Narkose, ohne Narben!

© Thinkstock Images. Pic by Yuri Arcurs.

Schnelle Gewichtsabnahme, jahrelange Sonnenexposition oder Hormonschwankungen lassen unsere Haut schnell erschlaffen. Die Folge sind hängende Gesichtshaut, knittrige Augenpartien, Doppelkinn oder Falten am Dekolleté. Viele Frauen entscheiden sich daher für ein Lifting. Das Problem: Beim herkömmlichen Lifting handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, der mit Narkose, einer Rekonvaleszenz Zeit und Narben einhergeht. Die Alternative ist die innovative Ulthera-Methode, welche die Haut mit Hilfe von Ultraschall strafft. Wir haben mit der Dermatologin Mag. Dr. Elke Janig vom Kuzbari Zentrum für ästhetische Medizin in Wien über die Lifting-Methode ohne Messer gesprochen.

»"Direkt nach dem Lifting können die Patentinnen wieder ins Büro gehen!"«

Wie funktioniert das Ulthera-System?

Im Gegensatz zu Lasern, die von außen nach innen in die Haut eindringen, umgeht man bei der Ulthera-Methode die Oberfläche der Haut und konzentriert sich auf die tiefere Hautschicht. Dort ist nämlich das Kollagen gelagert, welches durch den Ultraschall verändert werden kann. Ulthera basiert auf gezielter Zerstörung alten Kollagens in der Unterhaut und anschließender Entzündung und Wundheilung. Das bedeutet einfach formuliert, dass in der Unterhaut eine Erhitzung durch Ultraschall stattfindet, wodurch sich das Gewebe zusammenzieht. Man kennt diesen Effekt bei Verbrennungen auf der Hautoberfläche. Die Haut zieht sich zusammen und wird glatt.

Ulthera benutzt bewährte Ultraschallenergie, jedoch mit einer neuwertigen Technologie, die es schafft, Schallwellen hochfokussiert auf einen kleinsten Punkt im Gewebe zu richten. Durch die Schallwellen werden Moleküle in Vibration gebracht, was Hitzeentwicklung zur Folge hat. "Mit dem diagnostischen Ultraschall sieht der Arzt genau, wo im Gewebe die Punkte gesetzt werden", erklärt Dr. Janig vom Kuzbari Zentrum in Wien. "Bereits unmittelbar nach der Ulthera-Behandlung erkennt man einen ersten Liftingeffekt. Wir zeigen den Patientinnen oft den Seitenvergleich, in dem wir vorerst nur eine Gesichtshälfte behandeln. Der wirkliche Effekt wird aber erst nach ca. 3 Monaten sichtbar".

Vorteile von Ulthera

Durch diese Methode ist ein Liftingeffekt ohne Operation möglich. Das bedeutet, dass man auf Hautschnitte, Narkose und Genesung verzichten muss. "Diese Methode ist absolut geeignet für Patientinnen, welche voll im Berufsleben stehen. Direkt nach dem Lifting können sie wieder ins Büro gehen", erzählt Dr. Janig begeistert. "Der größte Vorteil ist die Möglichkeit präzise arbeiten zu können", "Ich habe eine gute Kontrolle wo und wie tief die Punkte gesetzt werden."
Die Resultate der Ulthera-Methode sind ebenfalls überzeugend. Dieses Vorher-Nachher-Bild zeigt eine deutliche Straffung des oberen Augenlides, was zu einem offeneren Blick führt.

Ergebnis 90 Tage nach der Ulthera-Behandlung
»"Beim herkömmlichen Lifting sieht man das Ergebnis sofort... man wird angesprochen - bei Ulthera ist es nicht offensichtlich und passiert schrittweise!"«

Die Haut ist gefestigt, das Gesicht gewinnt an Kontur. "Die Ulthera-Behandlung regt die Bildung von neuem Kollagen an und dreht somit die Uhr der Hautalterung und -erschlaffung etwas zurück, und das auf natürliche Art und Weise", erklärt Dr. Janig abschließend. "Neben dem Lifting-Effekt im Gesicht, ist die Methode neuerdings auch für Straffungen des Dekolletés oder der Kinn/Hals-Partie zugelassen und absolut geeignet.""

Einziger Nachteil: Das Ergebnis ist erst nach 3-6 Monaten in voller Ausprägung sichtbar. Allerdings erzählt eine Patint von Dr. Janig: "Beim herkömmlichen Lifting sieht man das Ergebnis sofort... man wird angesprochen - bei Ulthera ist es nicht offensichtlich und passiert schrittweise!"

Ist die Ulthera-Methode schmerzhaft?

Je nach Region dauert die Behandlung ca. 15 bis 60 Minuten. Den Patienten wird eine betäubende Creme aufgetragen. Wenn diese nicht ausreicht gibt es auch die Möglichkeit einer Behandlung im Dämmerschlaf.

Bei Fragen zur Ulthera-Methode wende dich an Mag. Dr. Janig vom Kuzbari Zentrum für ästhetische Medizin in Wien unter www.kuzbari.at oder der Nummer: +43 1 328 54 54

Mag. Dr. Elke Janig, Expertin für die Ulthera-Methode