Ressort
Du befindest dich hier:

Wir lagen all die Jahre falsch: Diese 6 Lebensmittel sind gesünder als ihr Ruf

Good News des Tages: Wir haben 6 verrufene Lebensmittel aufgelistet, die eigentlich gesund sind. Vorausgesetzt, man bereitet sie richtig zu.

von

Wir lagen all die Jahre falsch: Diese 6 Lebensmittel sind gesünder als ihr Ruf
© iStock

Ihr hattet ein schlechtes Gewissen, wenn ihr euch morgens einen Erdnussbutter-Toast und eine Tasse Kaffee gegönnt habt? Tha! Wir haben gute Nachrichten für euch: Diese Lebensmittel sind doch nicht so ungesund wie ihr Ruf. Und auch Popcorn gilt eigentlich als relativ gesunder Snack. Das wird ja immer besser! Wir haben euch noch 3 weitere Lebensmittel aufgelistet, die ihr ohne schlechtes Gewissen genießen könnt.

Sind Kartoffeln ungesund? Auf die Zubereitung kommt es an!

Kartoffeln haben aufgrund ihrer oft ungesunden Zubereitungsart einen schlechten Ruf. Solange sie nicht zu Pommes oder Chips verarbeitet werden, sind sie nämlich echte Vitaminbomben. Kartoffeln enthalten zudem viele Ballaststoffe. Kartoffelsalat oder gekochte Kartoffeln eignen sich daher sogar zum Abnehmen. Keimende Kartoffeln stellen allerdings ein Gesundheitsrisiko dar. Hier lest ihr Genaueres darüber.

Popcorn sind gesünder als ihr Ruf

Popcorn enthält pro 100 Gramm nur 4 Gramm Fett und zudem auch viele Ballaststoffe. Die aufgepoppten Maiskörner machen also lange satt, sind glutenfrei und enthalten sogar Antioxidantien. Wir haben hier genauer darüber berichtet. Allerdings sollte Popcorn im Topf zubereitet werden.

Erdnussbutter: Gesund oder ungesund?

Erdnussbutter mit wenig Zucker ist obwohl – oder gerade weil – sie fettig ist, eigentlich gesund. Es handelt sich nämlich um ungesättigte Fettsäuren, die der Körper dringend braucht. Nüsse geraten oft aufgrund ihres Fett-Anteils in Verruf. Dabei handelt es sich aber um "gesundes" Fett. Ihr könnt also ruhig weiter snacken.

Kaffee: Gesünder als du denkst!

In Maßen getrunken stellt Kaffee laut vielen Studien kein Gesundheitsrisiko dar. Zu viel davon übersäuert zwar den Körper, allerdings kann er in Maßen getrunken sogar gesundheitsfördernd wirken. Es existieren einige Studien, die belegen, dass Kaffee weder das Diabetes-, noch das Herzinfarktrisiko erhöht. Hier hat unsere Redakteurin darüber berichtet, wie es war, als sie 3 Monate lang auf Kaffee verzichtet hat.

Schokolade: Enthält sogar Vitamin D!

Dunkle Schokolade kann in Maßen ohne schlechtes Gewissen gegessen werden: Sie enthält nicht nur wenig Zucker und wenig Fett, sondern besticht durch ihre Extraportion Vitamin D.

Butter: gesund oder ungesund?

Butter galt lange als Inbegriff des Bösen. Aber schon im Jahr 2004 zeigte eine schwedische Studie, dass ein hoher Verzehr von Milchfett, das in Butter steckt, das Herzinfarktrisiko nicht steigert. Milchfett enthält neben den klassischen gesättigten Fettsäuren auch kurz- und mittelkettige Fettsäuren. Und mehr noch: Das Verhältnis von Omega-6- zu herzschützenden Omega-3-Fettsäuren ist optimal. Rapsöl, Olivenöl und Butter gehören täglich auf den Teller.