Ressort
Du befindest dich hier:

Unsere Kultur-Tipps

Für euch das Beste: Was ihr in der nächsten Zeit sehen, hören und lesen solltet - unsere Kultur-Tipps!


Unsere Kultur-Tipps
©

Event.

Onkel Wanja.

Für alle, die sich bisher vergeblich um Karten bemüht haben: Ab 16.2. bringt das Wiener Burgtheater sechs Aufführungen von "Onkel Wanja". In der gefeierten Inszenierung von Matthias Hartmann brillieren u. a. Sarah Viktoria Frick, Michael Maertens, Gert Voss und Nicholas Ofczarek in Tschechows Meisterwerk um Geld und Liebe.

Natürlich Blond.

Sie ist hübsch, süß und sehr blond. Gerade deshalb löst Warner Huntington III die Verlobung mit Elle: Er brauche eine seriösere Frau. Am Boden zerstört, will sie ihn mit einem Elitestudium in Harvard zurückgewinnen … Der Plot, im Kino mit Reese Witherspoon ein Hit, kommt am 21.2. als Musical ins Wiener Ronacher.

Buch.

"Die verlorenen Spuren" von Kate Morton.

Laurel und ihre drei Schwestern wachsen in einem harmonischen Elternhaus in einer Landidylle auf. Die Gemütlichkeit endet, als ein Fremder auftaucht und ihre ausgeglichene Mutter bedroht. Ihre Abwehr: ein tödlicher Stich. Da beginnt die Tochter, die Schauspielerin wird, in deren Vergangenheit zu kramen und entdeckt das Foto einer mysteriösen Freundin. Ihre Mutter wird immer dementer … Diana , € 23,70.

"Zuhause ist überall" von Barbara Coudenhove-Kalergi.

Lange Zeit musste man der Journalistenlegende zureden, ihre Memoiren zu schreiben. Bis sie draufkam, von Welten berichten zu können, die es nicht mehr gibt: die Vertreibung ihrer adeligen Familie aus Böhmen, Wiederaufbau in Österreich und der Rest einer jüdischen Intelligenzia mit kommunistischen Idealen. Zeitgeschichte, persönlich und doch sehr objektiv erzählt. Spannend! Zsolnay , € 23,60.

Film.

Arbitrage.

Mit: Richard Gere, Susan Sarandon, Laetitia Casta. "Der beste Gere, den es je gab", loben Kritiker: Wall-Street- Tycoon Robert hat offenbar alles, von Geld bis zur schönen Geliebten. In Wahrheit ist er verschuldet, in dubiose Geschäfte verwickelt, und seine Ehe befindet sich in der Krise. Mit ungewöhnlichen Mitteln versucht er den Schein zu wahren. Gut erzählter Thriller alter Schule (ab 15.2.).

Les Misérables.

Mit: Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Amanda Seyfried. Victor Hugos Roman von zerbrochenen Träumen als Filmmusical: große Leinwand für die arme Fabrikarbeiterin, die als Sexsklavin endet, und den edlen Exsträfling, der sich um ihr Kind kümmert und von einem erbitterten Feind verfolgt wird. Tolles Kinoerlebnis mit grandios spielenden und selbst singenden (!) Darstellern (ab 22.2.).

Musik.

"Lindsey Stirling" von Lindsey Stirling (Universal).

Ihre Geige ist wie ein Feuerwerk. Die Kalifornierin macht Musik, die man so noch nicht gehört hat: Electronic, Klassik und Dubstep, mitreißend und zum Mittanzen. Tipp: Ihre schrägen Performance-Videos sind auch auf YouTube ein Hit (über 200 Millionen Klicks).

"Go with the Flow" von Eva K. Anderson (Pate Records).

Die steirische "Erzählerin von Glücksgeschichten" (sie schrieb Christina Stürmers "Ich lebe") singt auf ihrem Gute-Laune- Album mit süßer, zarter Stimme von der Aussöhnung mit ihren dunklen Seiten. Ein wenig mehr von diesen würde der schönen Pianomusik mehr Pep geben!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .