Ressort
Du befindest dich hier:

Unsere Kultur-Tipps

Für euch das Beste: Was ihr in der nächsten Zeit sehen, hören und lesen solltet - unsere Kultur-Tipps!


Unsere Kultur-Tipps
©

Event.

Kristine Opolais.

Standing Ovations gab’ s im Jänner beim Debüt der lettischen Sopranistin an der New Yorker Met, nun ist sie in Wien zu sehen: Am 13. und 17. 4. singt sie im Rahmen von "Great Voices" mit Thomas Hampson im Konzerthaus Verdis "Simon Boccanegra", ab 19. 4. gibt sie an der Staatsoper die Mimi in "La Bohème" – unter dem Dirigat ihres Lands- und Ehemannes Andris Nelsons.

Liliom.

Charmanter Prater-Strizzi schwängert Dienstmädchen, gerät auf die schiefe Bahn, begeht Selbstmord und bekommt vom Himmel eine zweite Chance: In Franz Molnárs melodramatischem Volkstheater glänzt neben Nicholas Ofzcarek und Katharina Lorenz auch Mavie Hörbiger. Ab 6. 4., Wien, Burgtheater.

Buch.

"Der Staubleser" von Josef Brainin.

Antiquitätenhändler Alfred liebt exquisite Möbel, guten Wein und schöne Frauen. Als er ein Verhältnis mit Mutter und Tochter aus einem Wiener Nobelviertel beginnt, schrumpft sein Kundenstock. Da bittet ihn eine Dame, eine Emigrantin, ein von den Nazis geraubtes Bild wiederzubeschaffen. Der Antiquar weiß, wie und wo er geraubte Kunst suchen muss, doch das kostet ihn fast seine Existenz. Braumüller , € 21,90.

"Diese Dinge geschehen nicht einfach so" von Taiye Selasi.

Der autobiografisch gefärbte Roman beschreibt eine afrikanische Einwandererfamilie in den USA – fernab aller Klischees. Die Eltern haben in Yale studiert und sind hochangesehene Akademiker. Bis dem Vater ein grober Fehler passiert, an dem die Familie zu zerbrechen droht. S. Fischer , € 22,70.

Film.

Die Jagd.

Mit: Mads Mikkelsen. Seinen Lehrer-Job hat er verloren, den Sohn darf er nach der Scheidung kaum sehen – doch das Dorf, in dem Lucas als Kindergärtner neu anfängt, steht geschlossen hinter ihm. Da bezichtigt ihn die vierjährige Tochter seines besten Freundes aus einer Laune heraus der Unzucht, und die Stimmung schlägt – lebensgefährlich – um. Packendes, tolles Drama (ab 5. 4.).

Spring Breakers.

Mit: Gerard Butler, Jessica Biel, Catherine Zeta Jones, Uma Thurman. Ex-Fußball- Star George zieht in Kleinstadt, um dem entfremdeten Sohn ein besserer Vater zu werden und die Ex, die er noch immer liebt, zurückzugewinnen. Doch erst einmal versuchen die attraktiven und unausgelasteten örtlichen Hausfrauen in seinem Bett zu landen. Nette Story, leider nicht so leichtfüßig inszeniert, wie sie klingt (ab 11. 4.)

Musik.

"Walk off the earth" von R.E.V.O. (Sony).

140 Millionen YouTube-Klicks sammelte das kanadische Quintett mit dem Gotye-Cover "Somebody That I Used To Know". Das restliche Album macht nicht weniger gute Laune: Flotter Gitarren-Indie-Pop mit anspruchsvollen Arrangements und prägnanten Stimmen, der so richtig nach Sommer klingt!

"The 20/20 Experience" von Justin Timberlake (Sony).

Der Frauenschwarm ist endgültig gereift: Das perfekt durchorchestrierte Opus mit viel Old-School-R’n’B, coolen Sounds zwischen Afrobeat und Streicher-Samples und Tracks mit sieben Minuten Durchschnittslänge entfaltet erst bei öfterem Anhören die ganze Qualität. Zahlt sich aus!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .