Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Lidschattenpalette überzeugt sogar Pink-Hasser

Die Naked 3 Palette von Urban Decay hat gezeigt, wie schön Rosétöne als Lidschatten sind. Mit der Backtalk Palette meißeln sie den Pink-Trend in Stein.

von

Diese Lidschattenpalette überzeugt sogar Pink-Hasser
© urbandecay.com

Viele von uns sagen ja gerne: "Ach, ich bin nicht so das Rosa-Mädchen..." und meistens wird dieser Satz von einem ABER verfolgt. Danach folgen dann Aussagen darüber, wie toll man den pinken Rock im Schaufenster, den zartroséfarbenen Nagellack oder die rosane Clutch findet. Und so wird es auch mit dieser neuen Palette von Urban Decay sein, denn die ist sehr rosa:

(c) Urban Decay

Backtalk heißt die Palette der amerikanischen Kosmetikfirma, die uns alle Naked Paletten gebracht hat. Wer noch nie von der Naked Kollektion gehört hat, wird sich fragen, was das Besondere an diesem Make-Up ist. Ganz einfach: Diese Lidschattenpaletten sagen Trends voraus oder machen sie salonfähig.

Angefangen hat das mit der Naked 2, die sich auf Nude-Töne konzentrierte. Dann kam Naked 3 mit den sanften Rosétönen, die wie eine Bombe in der Make-Up-Welt einschlug. Sie war eine Vorreiterin des "Wir tragen roten Lidschatten"-Trends! Dann haben sie ebendiesen Trend noch schnell in Stein gemeißelt, als sie Naked Heat präsentierten.

Nun sind wir bei Backtalk angelangt. Es ist eine Kombi aus Lidschatten, Rouge und Highlighter, die alle in zarten, leicht gedämpften Mauvetönen gehalten sind. Ja, wir haben langsam genug von der immer gleichen Braun-Bronze-Gold-Kombi. Wir wollen beim nuden Alltagsmakeup bleiben, aber einfach mal andere Farben dafür verwenden. Und da kommt Backtalk genau richtig.

Wann die Palette erscheinen wird, ist noch nicht klar, aber man kann sich schon auf die Warteliste schreiben lassen. Also zumindest im amerikanischen Urban Decay Onlineshop. Denn wann Backtalk in den deutschsprachigen Raum kommt, steht noch in den Make-Up-Sternen.

Thema: Make-up