Ressort
Du befindest dich hier:

US-Rapper Chris Brown bekam Lob von
seiner Richterin wegen Fortschritte

Gutes Zeugnis für den 21-Jährigen Rapper Chris Brown: Eine Richterin in Los Angeles hat die positiven Fortschritte des Künstlers beim Ableisten seiner Strafe wegen Körperverletzung gelobt. Brown leiste "großartige Arbeit", alle seine Auflagen zu erfüllen, so die Richterin.


US-Rapper Chris Brown bekam Lob von
seiner Richterin wegen Fortschritte

Am 18. November muss der US-Rapper erneut vor Gericht erscheinen, berichtete der Internetdienst Tmz.com . Der Anwalt des Stars legte Beweise vor, dass der Musiker im US-Staat Virginia gemeinnütziger Arbeit leistet und Kurse für Täter häuslicher Gewalt besucht.

Als Strafe für seinen handgreiflichen Angriff auf seine damalige Freundin, die US-Sängerin Rihanna, war Brown zum Müllsammeln, Autoputzen und Co. verurteilt worden. Insgesamt muss er mehr als 1400 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten. Außerdem muss er von US-Star Rihanna Abstand halten.

Richterin Patricia Schnegg sei sichtlich beeindruckt und ermutigte ihn, mit der vorbildlichen Arbeit weiter zu machen: “Ihre Bewährung sieht sehr gut aus. Sie leisten gute Arbeit”, sagte sie ihm. “Es sieht so aus, als arbeiteten Sie regelmäßig ihre Sozialstunden ab und ich weiß, dass das ein großer Job ist.”

Der Rapper hatte am Vorabend der Grammy-Verleihung Anfang Februar 2009 bei einem Streit seine Ex-Freundin Rihanna blutig geschlagen.

Redaktion: Sabine Haydu