Ressort
Du befindest dich hier:

Usain Bolt: Sex-Affäre packt aus

Drei Gold-Medaillen und ein unrühmliches Ende. Olympiasieger Usain Bolt hatte in Rio einen Seitensprung. Jetzt packt die Sex-Affäre öffentlich aus.

von

Usain Bolt: Sex-Affäre packt aus

Olympiasieger Usain Bolt muss sich peinlichen Enthüllungen stellen

© 2016 Getty Images

Du bist ein Weltstar, der Mann mit den schnellsten Beinen des Planeten. Dreimal Gold in Rio, Olympiasieger, Held. Du flimmerst über die TV-Bildschirme, du bist in allen Zeitungen. Wie kannst du annehmen, dass ein Seitensprung geheim bleibt? Vor allem in Zeiten von Social Media, wo die Aufmerksamkeitssehnsucht der Menschen einen neuen Katalysator gefunden hat?

Usain Bolt, glamouröser Dominator der Olympischen Spiele 2016. Und trotzdem am Ende nichts anderes als auch nur ein naiver Mann. Nach seinem Sieg lernte er in einem Club offenbar ein paar Mädels kennen. Darunter auch die hübsche 20jährige Brasilianerin Jade Duarte. Wie es weiterging? Sollte eigentlich die Sache zwischen zwei Erwachsenen bleiben...

Aber nicht so, wenn es sich um einen Star wie Usain Bolt handelt, nicht so, wenn man durch ein Posting "Likes" und zumindest kurze Bekanntheit erreichen kann?

Auf ihrem Instagram-Account postete Jade Duarte ein Selfie, das sie und Usain Bolt im Bett zeigt. Binnen kürzester Zeit ging das Foto um die Welt. Für Usain Bolts Freundin, mit der der Spitzensportler seit ein paar Jahren in einer Beziehung lebt, vermutlich ein entsetzlicher Schock.

Jade Duarte: Jetzt erzählt Usain Bolts Seitensprung

Doch es sollte nicht nur bei einem Posting bleiben. Denn Medien stürzten sich auf die junge Brasilianerin, wollten unbedingt von ihr wissen, wie die Liebesnacht mit dem Ausnahme-Sportler war. Und die ließ sich nicht lange lumpen und erzählte der britischen DailyMail in astreiner Sexroman-Prosa von ihrem Gspusi:

"Er stand vor uns, zog plötzlich sein T-Shirt aus und zeigte uns sein Sixpack. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Ich musste einfach meine Hand ausstrecken und es streicheln. Es fühlte sich unglaublich an. Die Muskeln waren hart wie Stein. Aber ich habe seinen Bauchmuskeln so viel Aufmerksamkeit geschenkt, dass ich anfangs gar nicht realisiert habe, dass es sich um Usain Bolt handelte..."

Soweit das Kennenlernen im Eiltempo – in der Horizontale legte der der Sprinter offenbar ein Schneckentempo vor:

"Es war sehr leidenschaftlich und heiß. Wir haben uns gegenseitig verschlungen. Er hat den Körper eines Champions. Ich habe erwartet, dass er schnell ist, aber in Wahrheit war es der langsamte Sex, den ich je hatte. Wir haben es über 40 Minuten lang getan."

Und Bolt? Der schweigt. Aus Gründen.