Ressort
Du befindest dich hier:

Eine Frau unter neuen Regierungsmitgliedern: Valerie Hackl ist neue Infrastrukturministerin

Ihr bester Rat? "Sei mutig. Glaub an dich. Sei dein eigener Kompass. Und selbst wenn der Weg womöglich mal ein steiniger ist, geh ihn". Den verriet uns Valerie Hackl im Jahr 2017 - jetzt kann sie diesen selbst sicher gut gebrauchen.

von

Eine Frau unter neuen Regierungsmitgliedern: Valerie Hackl ist neue Infrastrukturministerin
© Marek Knopp

Bundespräsident Alexander van der Bellen hat heute um 13.00 erstmals in der Österreichischen Geschichte eine sogenannten "Expertenregierung" angelobt. Unter den neuen MinisterInnen ist eine Frau: Valerie Hackl. Die Chefin der Austro Control übernimmt das Infrastrukturministerium von Norbert Hofer (FPÖ).

Sie war am Mittwoch Vormittag bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der im Halbstunden-Takt die KandidatInnen empfangen hat. Hackls Name kursierte bereits unter jenen der potenziellen neuen MinisterInnen. Einst von Norbert Hofer (FPÖ) zur Austro Control Chefin berufen, ist sie nun offiziell für sein ehemaliges Haus zuständig - und übernimmt damit bis zu den Neuwahlen jenes Ministerium mit dem größten operativen Budget. Dafür wollen wir ihr gleich ihren eigenen "besten Rat" mit auf den Weg geben - die sie uns im Jahr 2017 für unsere Spezialausgabe WOMAN@work zukommen hat lassen:

»Sei mutig. Glaub an dich. Sei dein eigener Kompass. Und selbst wenn der Weg womöglich mal ein steiniger ist, geh ihn.«

"Faktische ÖVP-Alleinregierung"

Seit Jahresbeginn ist Hackl Chefin der Austro Control, davor hat sie bei der ÖBB Karriere gemacht: Sie war einst Assistentin des damaligen Vorstandsvorsitzenden Christian Kern (SPÖ) und übernahm danach die Leitung der Konzernstrategie- und Unternehmensentwicklung der ÖBB-Holding AG. Dementsprechend kann ihre Bestellung durchaus auch als mit der SPÖ verträgliche Wahl angesehen werden. Allerdings: Wie auch alle anderen neuen Minister soll sie dem Vernehmen nach einen ÖVP-nahen Büroleiter zur Seite gestellt bekommen - weshalb Medien und Opposition eine "faktische ÖVP-Alleinregierung" in der Übergangsregierung zu sehen glauben.

Staatsmeisterin in rhytmischer Gymnastik

Im Jänner 2019 wechselte sie Hackl von der ÖBB zur Austro Control. Valerie Hackl blickt aber nicht nur auf eine Karriere in der Wirtschaft zurück: Von 1996 bis 1998 war sie mehrfache Österreichische Staatsmeisterin in Rhythmischer Gymnastik, wo sie auch an Europa- und Weltmeisterschaften teilnahm. Sie studiere BWL an der Wirtschaftsuni Wien, wo sie ihr Studium 2005 mit den Spezialisierungen Unternehmensführung und Entrepreneurship abschloss. An der Universität St. Gallen promovierte sie 2009 mit einer Dissertation zum Thema "Social Franchising".

Alle neuen Minister im Amt

Neben Valerie Hackl lauten die Namen der neuen Ministe: Johann Luif (Verteidigungsministerium), Walter Pöltner (Sozialministerium), Eckart Ratz (Innenministerium). Frauenministerin Julian Bogner-Strauß (ÖVP) übernimmt die Ressorts von Ex-Vizekanzler Strache - Beamten und Sport. Als Vizekanzler wird ab sofort Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) fungieren. Nachdem alle Minister der FPÖ bis auf Außenministerin Karin Kneissl am Dienstag zurückgetreten sind, entschied sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen für eine Expertenregierung bis zur nächsten Nationalratswahl – bisher einzigartig in der Zweiten Republik.