Ressort
Du befindest dich hier:

Vanessa Newton - Eine Domina erzählt!

"Du Trottel a Watschn kostet schon mehr als 5 Euro!" Wir haben mit der wohl bekanntesten Domina Österreichs Vanessa Newton über das Leben mit Peitsche geplaudert.

von

Vanessa Newton - Eine Domina erzählt!

Vanessa Newton in ihrer Domina-Bekleidung!

© Vanessa Newton

Sie ist Buchautorin, arbeitet als Schauspielerin, engagiert sich für Straßenhunde und organisiert Charity-Events, um Spenden zu sammeln diverse Organisationen. Klingt nicht gerade wie die Personen-Beschreibung einer Domina oder? Vanessa Newton ist wohl die bekannteste Domina Österreichs. Mit ihren auffallenden feuerroten Haaren, heizt die 36-jährige Wienerin nicht nur den Männern ein: Hinter dem Lack-und-Leder-Outfit verbirgt sich eine clevere Frau mit viel Charme. WOMAN hat mit der sympathischen Domina über ihr Leben geplaudert und musste feststellen: Dominas sind gar nicht böse!

»Eine Stunde kostet ab Euro 500 aufwärts. Da ich quasi nur noch hobbymäßig Domina bin, kann ich mir meine Kunden aussuchen.«

WOMAN: Wie kam es dazu, dass du von Beruf Domina wurdest?
Vanessa: Bei mir begann alles sehr früh. Mit 14 arbeitete ich bereits als Model und mit 16 besuchte ich zum ersten Mal einen Swinger-Club. Ich wollte schon sehr lange Domina werden! Es macht mir riesen Spaß - es ist ein Spiel zwischen dominat und devot. Und es ist eine Leidenschaft!

WOMAN: Hast du auch Sex mit deinen Kunden?
Vanessa: Nein. Eine Domina hat mit Ihren Kunden keinen Sex, ist aber in Österreich gleich gestellt wie eine Prostituierte. In Deutschland und der Schweiz hingegen ist das anders.

WOMAN: Was sind das für Männer die zu dir kommen?
Vanessa: Eigentlich quer durch die Bank aber meist sind es Manager oder Männern in gehobener Position im Alter von 18 bis 75 Jahren. Einer meiner Kunden meinte einmal: "Gequält zu werden ist für mich ein Ausgleich in meinem Leben, denn ich mache den ganzen Tag nichts anderes als meine Angestellten zu quälen. "

WOMAN: Wie werden deine Dienste verrechnet, würde ich jetzt um eine Preisliste anfragen?
Vanessa: Eine Stunde kostet ab Euro 500 aufwärts. Da ich quasi nur noch hobbymäßig Domina bin, kann ich mir meine Kunden aussuchen. Diejenigen, die es sich leisten wollen und können sind gerne bei mir Kunden. Wie gesagt arbeite ich nicht täglich, sondern nur 4-5 Tage im Monat und immer nur dann, wenn ich Lust darauf habe.

WOMAN: Wie kamst du auf die Idee ein Buch zu schreiben?
Vanessa: Als in den letzten Jahren E.L. James Mr. Grey in unser aller Leben getreten ist, eröffnete sich mit einem Schlag eine bisher geheimnisvolle Welt des SM für jedermann. Wer allerdings wirklich erfahren will was Unterwerfung und Bestrafung bedeutet, der muss in das Leben einer Domina blicken. In meinem Buch beschreibe ich Dinge, die nichts sind für schwache Nerven. Es geht um Nadeln, Peitschen, Stöcke, Gerten und alles was weh tut. Schlimmer geht's immer also!

WOMAN: Derzeit machst du eine Ausbildung zur Sexualtherapeutin. Inwiefern wird sich dein Beruf dadurch ändern?
Vanessa: Mein Beruf wird sich nicht ändern, denn ich werde weiterhin als Domina arbeiten. Domina zu sein ist für mich weniger ein Beruf, sondern mehr eine Leidenschaft.
Die Ausbildung zur Sexualberaterin/Coach habe ich gewählt, da ich die vielen sexuellen Probleme schon kenne und erlebt habe. Es gibt nichts, das für mich peinlich sein könnte. Ganz egal welches Problem ein Kunde auch haben mag. Gerne möchte ich beraten und anderen helfen, allerdings trenne ich die beiden Berufe strikt.
Weiter plane ich auch eine eigene Mode und Schuhkollektion herauszubringen.

WOMAN: Was hat es mit deinem sozialen Engagement auf sich?
Vanessa: Vielleicht ist das auch für mich ein Ausgleich, weil ich sonst immer so böse bin (lacht)! Nein, ich weiß es passt nicht in das Bild einer Domina aber ich veranstalte Events zugunsten von diversen Organisationen und sammle Geld für Straßenhunde. Als ich bei Charity-Agenturen gefragt habe wie ich ihnen helfen kann, wurde ich einfach abgelehnt - mit der Begründung, dass mein Beruf nicht in ihr Schema passe. Also stelle ich nun alles selbst auf die Beine und versuche zu helfen wo ich nur kann! Wer mich dabei unterstützen möchte, kann sich jederzeit bei mir melden - wir sind z.B. auch immer dankbar für Sachspenden! (www.vanessa-newton.at)

WOMAN: Dein Buch „Schlimmer geht immer“ ist eine Autobiographie. Beschreibst du konkrete Situationen von dir und deinen Kunden?
Vanessa: Ich beschreibe in dem Sinne keine Session mit meinen Kunden aber ein paar lustige Erlebnisse, die ich in den Jahren gemacht habe. Z.B. wollte ein Typ 5 Euro bezahlen und was er dafür bekommen hat war nur ein dominanter Tritt auf die Straße. Er hat dann sogar angerufen und wollte seine 5 Euro zurück. Meine Antwort darauf: "Du Trottel a Watschn kostet schon mehr als 5 Euro! " In meinem Buch geht es darum wie ich dazu gekommen bin und was ich in meinem Leben bereits alles erlebt habe.

Solche und weitere (auch lustige) Geschichten aus dem Buch von Vanessa Newton gibt es bei ihren kabarettistischen Lesungen zu hören (die immer sehr schnell ausverkauft sind)! Die Termine dazu findest du hier: Vanessa Newton Lesungen.

"Schlimmer geht's immer" - Aus dem Leben einer Domina von Wien

Das Buch "Schlimmer geht's immer" von Vanessa Newton kann man bei Amazon um Euro 9,99 bestellen! Es ist auch in diversen Buchhandlungen und als E-Book zu erwerben.

Thema: Sex & Erotik