Ressort
Du befindest dich hier:

Vasalgel: Verhütung für den Mann

Ist Verhütung in Zukunft nur mehr Männer-Sache? Wenn es nach den Entwicklern von Vasalgel geht, dann schon!

von

Vasalgel: Verhütung für den Mann
© Photo by LuckyBusiness/Thinkstock/iStock

Wenn sich die Frau weigerte die Pille zu schlucken, hatte ein Mann bislang genau 2 Möglichkeit: Kondom oder - Schnipp-Schnapp - Vasektomie.
Doch damit soll nun Schluss sein, denn derzeit wird an der Fertigstellung eines ganz speziellen Verhütungsmittels gearbeitet. Es nennt sich Vasalgel und befindet sich im Moment noch in der Testphase, doch die Ergebnisse sprechen bereits jetzt für sich.
Und wenn alles weiterhin so toll klappt, dann soll das Verhütungsgel in knapp 3 Jahren endlich auch auf den Markt kommen.

Doch was ist Vasalgel eigentlich?
Im Prinzip funktioniert das Vasalgel ähnlich wie eine Vasektomie - die Samenleiter werden hierbei blockiert. Doch im Unterschied zur Sterilisation, bei der man die Samenleiter durchtrennt, wird Vasalgel in den Samenleiter gespritzt, wo es den Spermienfluss blockiert. Der Vorteil: Diese Maßnahme kann rückgängig gemacht werden. Sobald das Gel injiziert wurde, wirkt es nach nur wenigen Tagen und soll für ein Jahrzehnt anhalten.
Durch ein spezielles Lösungsmittel kann diese Blockade der Samenleiter allerdings jederzeit wieder aufgehoben werden, sodass die Spermien ungehindert zur Eizelle dringen können, um sie zu befruchten.
Die klinischen Studien sind für 2015 anberaumt. Und sofern alles nach Plan läuft, wie bisher, so wird Vasalgel 2017 relativ kostengünstig erhältlich sein. Eine Einspritzung soll schmerzfrei sein und nur etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen.