Ressort
Du befindest dich hier:

Vegan genießen: Das alles kann ein Ei ersetzen

Wer sich vegan ernähren möchte oder vegane Tage einlegen will, muss deswegen nicht aufs Backen verzichten! Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten in den Rezepten die Eier zu ersetzen.

von

veganer Ei-Ersatz
© iStockphoto.com

Wer sich für eine vegane Ernährungsweise entschieden hat, kennt wohl das Problem: Bei manchen Gerichten beziehungsweise Rezepten scheint die Verwendung von Eiern essenziell - vor allem beim Backen. Aber es gibt sogar zahlreiche Alternativen, durch die man sich am besten durchprobiert!

In Bio-Supermärkten oder Reformhäusern gibt es oftmals Eiersatz als Pulver zu kaufen. Dieses besteht aus Stärke, gehärteten Pflanzenfetten, Emulgatoren und Verdickungsmitteln. Aber es gibt auch andere Alternativen:

Vegane Alternativen zum Ei

Die Mengenangaben entsprechen jeweils 1 Ei:

  • 3 Esslöffel Apfelmus
  • 1/ 2 reife Banane
  • 2 Teelöffel Backpulver, gemischt mit 2 Teelöffel Wasser und 1 Teelöffel Pflanzenöl
  • 3 Teelöffel Nussmus
  • 3 Esslöffel Seidentofu
  • 2 Teelöffel Stärke, gemischt mit 3 Teelöffel Wasser
  • 1 Esslöffel Chia- oder geriebener Leinsamen in 3 Esslöffel Wasser quellen lassen
  • 1 Esslöffel Soja- oder Kichererbsenmehl, vermischt mit 1/2 Teelöffel Backpulver und 4 Esslöffel Wasser

Welche davon für dein Rezept am besten geeignet ist, lässt sich am besten durch Probieren herausfinden - Geschmäcker sind schließlich verschieden. Entscheidend ist aber ebenso, welche Konsistenz dein Teig beim Backen haben sollte.

Soll der Teig beispielsweise besonders flaumig werden, dann kann das beigefügte Wasser durch ein kohlensäurehältiges Mineralwasser ersetzt werden.

Für die gelbe Farbe

Wer auch den saftigen Gelbton haben möchte, kann zu etwas Kurkuma, Safran oder Kürbispüree greifen. Letzteres beinhaltet zusätzlich Flüssigkeit, die berücksichtigt werden sollte.

Thema: Vegan