Ressort
Du befindest dich hier:

Vegane Ernährung darf kein hipper Kult sein!

Webster Steinhardt ist selbst Veganer, findet aber Neo-Veganer, die ihre Ernährungsweise als hippen Kult zelebrieren doof. Im Talk mit WOMAN erklärt der Möbelpacker warum.

von

Vegan kacken

Vegane Ernährung als Ersatzreligion oder Lifestyle?

© istockphoto.com

Webster Steinhardt arbeitet als Möbelpacker. Ein anstrengender Beruf, der viel Kraft abverlangt. Kein Wunder, dass der 51-Jährige viele damit verblüfft, wenn sie bemerken, dass er seit Jahren vegan lebt. "Aber kommt es dabei nicht zu Mangelerscheinungen?", wird er häufig gefragt. In seinem neuen Buch "Vegan kacken!" liefert Webster genügend Argumente, warum der Mensch kein Fleisch braucht und warum es kein "Lifestyle" sein darf, endlich das Richtige zu tun.

»Menschen, die ihre Ernährungsweise als hippen Kult zelebrieren, sind mir trotzdem unsympathisch.«

WOMAN: Lieber Herr Steinhardt, Sie ernähren sich schon seit über 24 Jahren vegetarisch und seit 6 Jahren vegan. Hat vegetarisch nicht gereicht?
Webster Steinhardt: Mir hat vegetarisch nicht gereicht, da nicht nur ein Großteil des Fleisches, sondern auch die meisten Milchprodukte aus der Massentierhaltung stammen. Ich habe hier zwar auf Bio-Milchprodukte zurückgegriffen, aber auch Bio–Tiere werden nicht totgestreichelt.

WOMAN: Sie arbeiten als Möbelpacker. Ein körperlich anstrengender Job. Und trotzdem brauchen Sie kein tierisches Eiweiß. Kann es da zu Mängeln kommen?
Webster Steinhardt: Pflanzliches Eiweiß ist wesentlich bekömmlicher als tierisches! Gute Quellen sind dafür sind z.B.: Hülsenfrüchte, Nüsse, Sesamkörner, Algen und Miso. Die einzige Mangelerscheinung, die bei mir nach 24 Jahren festgestellt wurde, war ein leichter Vitamin B12 – Mangel, der durch vegane Vitamin B12 – Präparate für 5,- € im Monat ausgeglichen werden konnte.

WOMAN: Sie sagen, dass sie oft mit Vorurteilen und Klischees konfrontiert sind. Was sagen denn die Leute?
Webster Steinhardt: Abgesehen von der eben angesprochenen oft behaupteten "Mangelernährung", wird Veganerinnen gerne pauschal angekreidet, dass sie dogmatisch sind. Dies trifft in Einzelfällen vielleicht zu, übersehen wird hier allerdings, wie dogmatisch viele Carnivoren auftreten!

WOMAN: Woran liegt es eigentlich, dass Vegetarier und Veganer sich so oft rechtfertigen müssen?
Webster Steinhardt: Es liegt zum einen wahrscheinlich an der Ignoranz vieler Carnivoren und daran, dass sich einige Menschen persönlich angegriffen fühlen, weil sie unterschwellig merken, dass sich hier jemand richtig und konsequent verhält.

Majas Cashew-Cheesecake ist vegan und komplett roh!

WOMAN: In Ihrem Buch „Vegan kacken!“ schimpfen Sie gegen Neo-Veganer, die ihre Ernährungsweise als hippen Kult zelebrieren. Ist es nicht egal, aus welchen Gründen man vegan ist?
Webster Steinhardt: Es mag erst mal egal sein, aus welchem Grund sich jemand vegan ernährt, Hauptsache er tut es. Menschen, die ihre Ernährungsweise als hippen Kult zelebrieren, sind mir trotzdem unsympathisch. Hier wird ein abgehobener Lifestyle propagiert, den sich nur wenige leisten können, und mit dem einige wenige viel Geld verdienen. Der veganen Idee wird hier eher Schaden zugefügt.

WOMAN: Auch veganen Truthahn oder Würste finden Sie doof. Warum eigentlich?
Webster Steinhardt: Veganer Truthahn oder auch vegane Entenbrust sind industriell hergestellte, stark verarbeitete Produkte, die ich ablehne. Besser sind Produkte, wie Tofu- und Seitanwürstchen in Bio-Qualität, veganes Gyros und vegane Bolognese, die ich auch ab und zu esse. Solche Produkte sind beim Einstieg in eine vegane Ernährungsweise sehr hilfreich.

WOMAN: Woran liegt es, dass es mehr weibliche als männliche Veganerinnen gibt?
Webster Steinhardt: Das mag daran liegen, dass mehr Frauen als Männer sich selbst in ihrer Umwelt hinterfragen. Insgesamt machen Veganerinnen aber nur einen kleinen Prozentsatz der Bevölkerung aus.

WOMAN: Was, wenn einem Fleisch einfach total gut schmeckt und es schwer fällt darauf zu verzichten?
Webster Steinhardt: Wer nicht losgeht, kommt auch nicht an. Ich empfinde die vegane Ernährungsweise nicht als Verzicht. Es können sich eine Menge neuer Möglichkeiten auftun, aber ich sage nicht, dass jeder auf Fleisch verzichten muss. Viel gewonnen wäre schon, wenn die Masse bewusster konsumieren würde. Man sollte sich fragen, ob man wirklich jeden Tag mehrmals oder überhaupt jeden Tag Fleisch essen muss. Auf Fleisch aus der Massentierhaltung sollte möglichst verzichtet werden.

WOMAN: Machen Sie hin und wieder eine Ausnahme?
Nein, nie.

WOMAN: Was sagen Sie Kritikern, die der Ansicht sind, dass Fleisch für den Menschen gesund ist?
Webster Steinhardt: Fleisch ist für den Menschen gesund, das wird auch in diverse Studien belegt. Allerdings gibt es hierzu auch Gegenstudien. Jeder kann im Selbstversuch ausprobieren, ob ihm eine fleischfreie oder fleischarme Kost besser bekommt.

Dieses Video könnte dich interessieren:

WOMAN: Im Alltag ist vegane Ernährung oft gar nicht so einfach. Überall ist Ei oder Milch drinnen. Welche Tipps haben Sie für alle, die endlich Veganer werden möchten?
Webster Steinhardt: Ich habe mein Essen immer fertig zubereitet dabei:
Zum Frühstück ich esse gerne Getreide (z.B. Reis, Hirse oder v.a. im Winter Haferflocken) mit kurz gekochtem Ingwer, Karotten, Lauch und Wakamealgen, darin eingerührt Tahin und etwas Miso, je nach Geschmack/Saison füge ich anderes Gemüse hinzu (z.B. Radieschenblätter) oder/und auch Petersilie oder Schnittlauch. Unterwegs erwärme ich mein Essen mit einem Campingkocher.

Mittagessen für unterwegs, z.B.: Nudeln (Vollkorn-Fusilli) mit Pesto und gefüllten Zucchini. Über die gefüllten Zucchini kam etwas Paniermehl und Olivenöl bevor sie 30 Minuten in den Backofen wandern.
Sehr lecker zum Abendbrot: getoastete Brotscheiben mit Olivenöl und Petersilie, viele einfache Variationen sind hier denkbar auch Brot mit Olivenpaste und einem leckeren Salat oder Spaghetti aglio olio e peperoncino (mit Knoblauch, Olivenöl und Peperoncino) mit einem leckeren Salat. Es gibt so viele Pastavarianten!

Das Buch "Vegan kacken! Warum es kein Lifestyle sein darf, endlich das Richtige zu tun" von Webster Steinhardt ist ab jetzt für 9,99 Euro im Handel erhältlich.

Vegan kacken! Interview mit Webster Steinhardt

Themen: Vegan,

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .