Ressort
Du befindest dich hier:

DIY: vegane Naturseife

Wie du selbst vegane Naturseifen herstellst, hat uns "Seifenkönigin" Ruth Höfer verraten – sie ist überzeugt: "Wer einmal eine handgemachte Naturseife verwendet hat, der wird bestimmt nie wieder zu einem herkömmlichen Waschstück greifen."


Seife
© Christina Diwold/Fotolia

In ihrem Buch "Mit allen Sinnen gewaschen – Vegane Naturseifen" gibt Seifensiederin Ruth Höfer Einblicke, wie Frau duftende Kunstwerke, die schön machen, selbst herstellt. Ein Geheimtipp (beziehungsweise Beautytipp) für Menschen mit schweren Hautproblemen, den uns die "Seifenkönigin" verraten hat, ist Soleseife mit Natursole (Salz). Bevor du loslegst, beachte bitte folgende Punkte:

1

Sicherheit:
Augenschutz, Handschuhe, Atem- oder Gesichtsschutz, lange Ärmel sowie Hosenbeine und geschlossene Schuhe tragen. Bei geöffnetem Fenster arbeiten. Wichtig: Immer die NaOH-Kristalle ins Wasser geben und nie umgekehrt. Zur Aufklärung: Ein wesentlicher Bestandteil der Seife ist die Natronlauge, im Volksmund auch Seifenlauge genannt. Natronlauge oder Seifenlauge nennt man in Wasser gelöstes Natriumhydroxid (NaOH). Das gibt es in Kristallen in der Apotheke, beim Laborbedarf, aber auch online zu kaufen. Seifenlauge darf auf keinen Fall in die Augen geraten. Sollte das passieren, dann mit Wasser spülen und die Rettung rufen an. Und: Kinder und Haustiere vom Seifensieden fernhalten.

2

Equipment:
Die meisten Geräte, die du zum Seifensieden benötigst, stammen aus der Küche. Wenn du diese allerdings einmal für die Seife(n) verwendet hast, dann sollten sie nicht wieder zurück in die Kochstube wandern. Neben der Hygiene hat es auch geruchs- und geschmackstechnische Gründe. Denn viele ätherische Öle und Düfte bleiben vor allem in den Kunststoffgefäßen hängen. Teflonartige Beschichtungen können sich in Lauge und Seifenleim auflösen, daher auf derartig beschichtete Löffel, Stabmixer oder Pfannen verzichten.

Anleitung, Seife selbermachen

Basisrezept: Mandelmilch

Zutaten:

  • 100 g gemahlene Mandeln (Variationsmöglichkeit: Mandeln durch Reis, Haselnüsse oder getrocknete eingeweichte Sojabohnen ersetzen)
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

100 g gemahlene Mandeln in 500 ml Wasser 5-10 Minuten kochen lassen. Danach abkühlen und durch ein Tuch filtern. Kalt stellen. Es sollte in etwa 270 g Mandelmilch ergeben. 100 ml oder mehr für die Seife entnehmen und den Rest selber genießen.

Rezept: Soleseife

Zutaten:

  • 135 g NaOH (Laugenpulver)
  • 320 g Sole (Basisrezept siehe oben)

Basisöle:

  • 350 g Kokosöl
  • 150 g Mangobutter
  • 300 g Rapsöl
  • 100 g Aprikosenkernöl

Zusatzöle:

  • 50 g Sheabutter (Karite Butter)
  • 50 g Rizinusöl
  • 20 ml ätherisches Öl wie z. B. Bergamotte

Die Produkte sind beispielsweise unter art-of-beauty.at oder naturschoenheit.at erhältlich.

Zubereitung:

Alles abwiegen und bereitstellen. Sole abseihen und dann das Laugenpulver einrühren (Vorsicht, wird durch das Salz sehr heiß). Wenn nötig, in ein Wasserbad stellen. Harte Fette in einem größeren Topf, der mindestens 2 Liter fasst, schmelzen und abkühlen lassen. Basisöle einrühren. Seifenformen für 1-2 Stunden in das Tiefkühlfach stecken. Vorsichtig die kühle Lauge in das abgekühlte Öl geben. Etwas umrühren und erst danach ca. 30 Sekunden den Stabmixer einsetzen. Dann wieder mit der Hand weiterrühren, vorsichtig die Zusatzöle unterheben und nochmals mixen. Danach wieder mit dem Schneebesen die Bläschen aus der Seife rühren. Ätherische Öle vorsichtig unterheben. In Förmchen füllen, gut einpacken und rasten lassen. Die kleinen Formen brauchen länger, um auszureifen.

Buch "Mit allen Sinnen gewaschen – Vegabe Naturseifen"
Alles zum Thema "Happy soaping" findest du in Rutch Höfers Buch, 16,90 Euro, Freya Verlag.