Ressort
Du befindest dich hier:

Vegetarisches Grillrezept: Pizza

Mit einem Griller kann man ganz viel machen. Aber nicht nur Grillkäse, Gemüse, Fleisch und Würstel, sondern auch der italienische Klassiker, die Pizza, schmeckt vom Griller einfach super.

von

pizza vom griller
© Brent Hofacker/iStock

ZUTATEN

500 g fertiger Pizzateig
500 g Tomaten (Cocktail-, Datteln, oder Fleischtomaten)
8 getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
grobes Meersalz
225 g Mozzarella
Chiliflocken
Pfeffer aus der Mühle
1/2 Bund Basilikum
50 g Parmesan

ZUBEREITUNG

Den Grill aufdrehen und auf 175-bis 230 Grad erhitzen.

Den Teig in 3 Stücke teilen, 3 Backpapierstücke zurecht schneiden und diese dünn mit Öl bestreichen.
Dann den Teig auf den Backpapierstücken ausrollen, sodass man 3 schöne Pizzaböden hat. (Man kann auch Mini-Pizzen machen, dann hat dauert die Grillzeit noch kürzer und praktisch zu essen sind sie auch!)
Dann bepinselt man noch die Oberseite des Teiges etwas mit Öl und lässt das ganze 10 Minuten rasten.

In der Zwischenzeit getrocknete Tomaten mit Pfeffer und einer kleinen Prise Salz vermischen.
Die Teigböden auf den Grillrost legen (mit der Backpapierseite nach oben) und über direkter Hitze bei geschlossenem Deckel 3-5 Minuten grillen. Sobald sie auf der Unterseite ein schönes Muster haben, kann man sie drehen. Dann das Backpapier abziehen und die Seite mit der gegrillten Musterung nach oben auf die Arbeitsfläche legen.

Den Mozzarella zerreißen und auf den Böden verteilen, dann mit getrockneten und frischen Tomaten belegen, sowie den Chiliflocken, dem geriebenen Parmesan und dem Pfeffer bestreuen.

Dann werden die Pizzaböden wieder bei geschlossenem Deckel zwischen 3-5 Minuten gebacken, so lange, bis der Belag heiß und die Unterseite knusprig ist.

TIPP: Je kleiner die Pizzastücke, desto besser, weil leichter zu drehen sind die Böden. Und schneller fertig sind sie obendrein.