Ressort
Du befindest dich hier:

Verlässt Tom Cruise Scientology?

Tom Cruise, DAS Aushängeschild der religiösen Bewegung "Scientology", überlegt, aus der umstrittenen Gemeinschaft auszutreten - aufgrund eines Telefonats mit seiner Tochter Suri.

Kommentare: 1

Tom Cruise
© YOSHIKAZU TSUNO/AFP/Getty Images

Jahrelang war der Filmstar der Posterboy der Scientology-Kirche. Seit 30 Jahren bereits ist er prominentestes Mitglied der Bewegung, der laufend massive Manipulationen vorgeworfen werden. Aber laut dem Star Magazine überlegt Tom Cruise (53) erstmals ernsthaft aus der Religionsgemeinschaft auszutreten.

Schuld an der Glaubenskrise soll ausgerechnet ein Telefonat mit seiner Tochter Suri sein: Wie ein Insider berichtet, soll diese ihm begeistert von ihren Ballettstunden erzählt haben und wie sehr sie diese liebt. Das soll der Schauspieler realisiert haben, dass er sie noch nie tanzen gesehen hat und zu weinen begonnen haben. Sie wächst auf und er ist kaum dabei - Chats und Videotelefonate sind schließlich nicht dasselbe.

Denn seit der Trennung von deren Mutter Katie Holmes, soll er Suri kaum mehr sehen, da sie sich komplett von Scientology abgewandt hat. Laut der Quelle des Star Magazines verpasst er daher Geburtstage, Schulveranstaltungen und vieles mehr - und damit große sowie prägende Teile ihrer Kindheit, die unwiederbringlich verloren sind. Schließlich ist die mittlerweile 9-Jährige ja kein Baby mehr und kriegt sehr wohl mit, dass ihr Vater viel zu selten da sei.

Cruise soll unter starkem Druck von Seiten Scientologys sein, da jene den Kontakt zu seiner Ex-Frau sowie zu seiner Tochter nach Möglichkeit unterbinden möchten. Sollten diese sogar als sogenannte "suppressive Personen" tituliert werden - also als Feinde der Kirche - wie bereits viele andere Dissidenten, dann könnte dies die Beziehung komplett beenden. Also muss er sich vielleicht nun zwischen seiner Tochter und seinem Glauben entscheiden...

Tom Cruise
Thema: Hollywood

Kommentare

Autor

Viel wichtiger als die Frage, ob dieses Gerücht stimmt, ist die Aufklärung über Sekten. Die verbreitete Ansicht, nur psychisch labile, schwache und dumme Menschen wären für Sekten anfällig, entspricht nicht den Tatsachen. Niemand ist vor ihren raffinierten Rekrutierungsmethoden sicher. >> www.destruktive-gruppen-erkennen.com <<