Ressort
Du befindest dich hier:

Verliert Schauspieler Michael Douglas
durch die Krebserkrankung seine Stimme?

Ein weiterer Schock für Hollywood-Schauspieler Michael Douglas, 65, nach seiner Krebs Diagnose: Es besteht die Möglichkeit, dass Douglas nach der achtwöchigen Chemotherapie seine Stimme verlieren könnte.


Verliert Schauspieler Michael Douglas
durch die Krebserkrankung seine Stimme?

Während einer Untersuchung wurde bei dem 65-jährigen Schauspieler ein Tumor im Hals entdeckt. Sollte es sich hierbei um Kehlkopfkrebs handeln, stehen die Heilungschancen gut, so seine Ärzte.

Der prominente Patient muss sich nun aber einer Bestrahlungs- und Chemotherapie unterziehen. Bei dieser Behandlung könnte es zu schweren Beeinträchtigungen beim Sprechen kommen. Je nachdem wie weit die Krankheit fortgeschritten ist, kann es sogar passieren, dass die Ärzte seinen Kehlkopf entfernen müssten. Das wäre das Karriere-Aus für den Oscar-Preisträger!

Die Chance an Kehlkopfkrebs zu erkranken, hängt oftmals mit starkem Tabakkonsum zusammen. Der Schauspieler war jahrelang starker Raucher. Sowohl die Ärzte als auch Michael Douglas sind sehr optimistisch und rechnen aber mit einer vollständigen Genesung.

Redaktion: Sabine Haydu