Ressort
Du befindest dich hier:

Unglaublich: Verloren gegangenes Mädchen findet nach 20 Jahren ihre Eltern wieder

Ein Albtraum: Vor 20 Jahren verlieren Eltern in einem Zug ihre 4 Jahre alte Tochter. Die Polizei ermittelt. Doch die Kleine bleibt vermisst – bis jetzt.


Unglaublich: Verloren gegangenes Mädchen findet nach 20 Jahren ihre Eltern wieder
© iStock

Diese unglaubliche Story aus Weißrussland sorgt für Gänsehaut: Ein Mädchen fand nach 20 Jahren ihre leiblichen Eltern wieder. Als Julia vier Jahre alt war, verlor sie ihre Eltern auf einem Bahnhof und wurde auch nach dem Einschalten der Polizei nicht wiedergefunden. Nach zwei Jahrzehnten war es dann endlich soweit: Die mittlerweile 24-Jährige konnte ihre leiblichen Eltern wieder in die Arme schließen, nachdem sie damals zuerst in einem Kinderheim im benachbarten Russland Zuflucht fand und schließlich von Pflegeeltern großgezogen wurde. Das Mädchen wurde damals auf einem Bahnhof in Russland, etwa 1.000 Kilometer von Minsk entfernt, aufgefunden.

Wie das Innenministerium von Minsk mitteilte, half ein Freund der 24-Jährigen, die Eltern wiederzufinden. "Wir haben immer mit der Hoffnung gelebt, dass wir sie finden", so die Mutter in einem vom Ministerium veröffentlichten Video. Damals startete das Elternpaar zahlreiche Aufrufe in den Medien und sprach unzählige Passanten an – ohne Erfolg. Zu dieser Zeit soll sich das Mädchen aber schon längst im benachbarten Russland aufgehalten haben. Ob das Mädchen verschleppt wurde oder nicht, ist bislang noch unklar. Julia selbst hat keine Erinnerung an diesen Tag.

Themen: Eltern, Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .