Ressort
Du befindest dich hier:

Diesen SOS-Tipp gegen verquollene Augen musst du kennen

Du hattest einen Allergieschub und deine Augen schauen aus, als wärst du eine Horrorfilmfigur? Dann probiere diesen SOS-Trick gegen geschwollene Augen!

von

verquollene augen
© istockphoto.com/RomarioIen

Eine Allergie bringt viele gesundheitliche Probleme mit sich. Und als wäre das nicht schlimm genug, muss man auch noch mit Symptomen kämpfen, die einen leider nicht hübscher machen. Die Rede ist von einer roten Nase vom vielen Schneuzen und den geschwollenen Augen. Vor allem die Augen machen vielen Betroffenen das Leben schwer.

Natürlich ist es in manchen Fällen sinnvoll zum Arzt oder ins Krankenhaus zu fahren, doch meistens geht die Schwellung von alleine zurück. Sie braucht halt Zeit, die man oft nicht hat. Und wenn man sich dann in die Arbeit schleppt, wird man auch noch mit den mitleidigen Blicken der KollegInnen konfrontiert, die alle glauben, man würde sich am Rande der Verzweiflung befinden. In solchen Fällen möchte man die Schwellung so schnell wie möglich loswerden. Wir verraten euch einen Trick, den ihr im Büro genauso anwenden könnt wie zuhause:

Man braucht: Wattepads, Wasser und ein Tiefkühlfach! So geht's: Einfach nur Wattepads nass machen, ein bisschen auswringen und dann in den Tiefkühler legen. Schon nach 20 Minuten kann man die eisgekühlten Pads rausnehmen und sich auf die Augen legen. Die Kälte sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen. Natürlich schaut man nicht sofort wieder wie neu aus, doch wenn man den Kühlungsprozess ein paar Mal wiederholt, wird sich eine deutliche Besserung zeigen.

Wie schütze ich meine Augen vor den Allergenen?

Handtücher überall! In der Wohnung kann man in jedem Raum (am besten in Fensternähe) ein nasses Handtuch platzieren. Vor allem Blütenpollen, aber auch Tierhaare verfangen sich im nassen Stoff und werden nicht mehr so leicht durch die Luft gewirbelt.

Kontaktlinsen - Achtung! KontaktlinsenträgerInnen sollten während der Allergie-Saison eher auf Wochen- oder Monatslinsen verzichten. Denn auf der Oberfläche sammeln sich mehr Allergene als man denkt. Und diese verteilen sich dann schön in der Linsenflüssigkeit. Deshalb lieber Tageslinsen verwenden und diese jeden Abend entsorgen. Augen anschließend mit Augentropfen ausspülen.

Teppich oft putzen Einmal in der Woche reicht das Staubsaugen leider nicht, wenn Allergie-Saison ist oder wenn man ein Tier hütet, auf das man potenziell allergisch ist. Am besten jeden Abend einmal mit dem Staubsauger den Teppich bearbeiten.

Badezimmer, bester Ort Straßenkleidung am besten im Bad ausziehen. Denn nach dem Duschen bleiben die Pollen und Tierhaare an den feuchten Kleidungsstücken hängen und fliegen nicht durch die Luft.