Ressort
Du befindest dich hier:

Gefährlicher Bubble Tea: Man fand 100 unverdaute Perlen im Bauch eines Mädchens

Diesen Albtraum hätte man uns auch ersparen können: Bei einem chinesischen Mädchen wurde ein Darmverschluss festgestellt - ausgelöst von Bubble Tea!

von

bubble tea verstopfung
© istockphoto.com

Zugegeben, Bubble Tea hat bei uns nicht wirklich mehr als seine 15 Minuten-Ruhm genossen. Kurz nach dem Hype schlossen viele der Tea-Shops wieder ihre Pforten. Doch im asiatischen Raum ist der picksüße Tee mit den Tapioka- oder Sirup-Kugeln noch immer sehr beliebt. Und dort ereignete sich auch etwas, was uns noch lange beschäftigen wird: Im Bauch eines chinesischen Mädchens wurden hunderte unverdaute Perlen gefunden.

Laut Asia One klagte die 14-Jährige über starke Bauchschmerzen und Verstopfung. Die Eltern brachten den Teenie zum Arzt, der einen Darmverschluss, also den kompletten Stillstand des Verdauungstraktes, feststellte. Der Grund war aber erst am Röntgenbild ersichtlich: Im Darm des Mädchens sahen die Ärzte die Schatten hunderter "sphärischer Objekte". Es stellte sich heraus, dass es sich um unverdaute Tapioka-Perlen handelte.

Der Arzt meinte, dass so viele Perlen nicht aus einem einzigen Bubble Tea stammen konnten. Das Kind habe möglicherweise seinen Eltern nicht immer erzählt, wenn es sich das Trendgetränk geholt hat. Operiert werden musste es aber glücklicherweise nicht - Abführmittel beendeten die Sache. Wir lernen daraus: Selbst, wenn Kügelchen noch so klein aussehen, sollte man immer schon kauen...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Thema: Internet-Hype

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .