Ressort
Du befindest dich hier:

Das passiert, wenn du keinen Zucker mehr isst

Sechs Dinge, die passieren können, wenn du in Zukunft auf raffinierten Zucker verzichtest. Möge die Macht mit dir sein! (...und widerstehe der dunklen = Oreo-Keks).


Das passiert, wenn du keinen Zucker mehr isst

Weg mit dem Teufelszeug!

© iStockphoto

In der Früh trinkst du einen grünen Smoothie und kaust Haferflocken, mittags darf es ein leichter Salat sein. Gesunde Ernährung? Da muss dir keiner was erzählen.

Jetzt bist du bereit für die ultimative Herausforderung! Den Verzicht auf den Löffel Zucker im Kaffee (in meinem Fall fünf, ich lege den Zuckerberg von Rio in die Tasse), die Absage an den Oreo-Keks (okay, die zehn) nach dem Mittagessen, das Schälchen Eis als Dessert.

Verzicht auf Zucker: Das passiert mit dir!

Was geschieht, wenn du auf raffinierten Zucker verzichtest. Wenn du versuchst, dich möglich zuckerfrei zu ernähren? Hier sechs Sachen, die sehr wahrscheinlich passieren werden:

1

Es wird hart. Sehr hart. Machen wir uns nichts vor: Die Sucht-Synapsen sind fest miteinander verschlossen. Erst wenn du völlig auf Zucker verzichtest, wird dir bewusst, wie abhängig du eigentlich davon bist. Völlig ironiefrei – es ist so. Du wirst einen unglaublichen Gusto auf Süßes entwickeln, du wirst den Tränen nahe sein, wenn du an die Bountys in deiner Schreibtischschublade denkst, du wirst von dem Snack-Automaten im Büro nahezu magisch angezogen werden. Wir behaupten nicht, dass nach 48 Stunden alles vorbei ist – aber versprochen: Es wird leichter.

2

Das Essen schmeckt besser! Ein wenig ist das, als hättest du mit dem Rauchen aufgehört. Auf einmal riechst du mehr, du schmeckst mehr. Und bemerkst, dass Joghurt und Früchte eine natürliche Süße haben, die dir davor nicht aufgefallen ist (Okay, zugegeben: es ist kein Snickers – aber es ist immerhin Süße!).

3

Schwarzer Kaffee ist in Ordnung. Wenn du bislang der Ansicht warst, dass ungesüßter Kaffee widerlich schmeckt, dann probier' ihn mal nach fünf zuckerfreien Tagen. Wenn du schwarzen Kaffee ein paar Mal getrunken hast, verliert er an Bitterkeit. Und wenn es wirklich gar nicht geht, dann gib' einfach ein paar Tropfen ungesüßte Kokosmilch hinzu.

4

Die Kopfschmerzen gehen vorbei. Lebensmittel, die viel Zucker enthalten, lassen deinen Blutzuckerspiegel rapide nach oben schießen – und genauso schnell auch wieder abflachen. Bei manchen Menschen führt dies zu schweren Kopfschmerzen. Wenn du auf Zucker verzichtest, stabilisiert sich dein Blutzuckerspiegel über den Tag – das furchtbare Pochen geht vorbei.

5

Du hast mehr Energie. Beziehungsweise: deine Energie lässt nicht so schnell nach. Du kennst das: Leistungsabfall, eine Handvoll Gummibärchen - und schon lassen sich wieder fünf Minuten produktiv durchhalten. Nur dann ist der Leistungsabfall umso heftiger. Wenn du auf natürlich süße Energiequellen wie einen Apfel oder ein paar Karotten zurückgreifst, bleibt dein Leistungslevel länger konstant.

Wassermelonen-Eis
6

Alles schmeckt besser: Und wenn du dir dann doch mal etwas Süßes gönnst (etwa dieses Wassermelonen-Eis), dann schmeckt das einfach ... noch herrlicher als jemals zuvor. Oder du gönnst dir diese Nachspeise ohne Zucker.

Thema: Ernährung