Ressort
Du befindest dich hier:

Victoria im Baby-Glück: Schweden-
Prinzessin ist bester Laune

Warum sollte es nicht auch bei Royals einmal ein bisschen direkter zugehen? "Ui, was bist du dick am Bauch", kommentierte eine junge Schwedin beim Überreichen eines Blumenstraußes das leicht veränderte Äußere von Kronprinzessin Victoria. "Ja, ich bin schwanger", entgegnete die 34-jährige Thronfolgerin, worauf der unerschrockene Untertan noch einen drauf setzte: "Hast du einen Braten in der Röhre?"


Victoria im Baby-Glück: Schweden-
Prinzessin ist bester Laune

Die werdende Mutter und Prinz Daniel (38) haben nach Angaben der Zeitung Expressen über diese Formulierung schallend gelacht. Das Thronfolgerpaar hatte sich das preisgekrönte und bejubelte Stück "Elvis" mit dem "Glada Hudik Theater" angeschaut, einer Schauspielgruppe psychisch behinderter Menschen. In dem Stück spielte auch die furchtlose Fragestellerin vor tausenden Zuschauern im Stockholmer "Globen" mit.

Das Gespräch zwischen der jungen Frau, Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel über die Schwangerschaft war genauso locker, wie es das Königshaus im August verkündet hat. "Es geht ihr wunderbar, alles läuft gut", sagte am Dienstag Hofsprecherin Annika Sönnerberg. Noch ist reichlich Zeit bis zur erwarteten Entbindung im März. Und Victoria absolviert nach Angaben der Sprecherin weiter "ein völlig normales Arbeitsprogramm".

Eine für diese Woche geplante Reise in die USA hat die schwangere Prinzessin aber abgesagt. "Die lange Reise zu einem anderen Kontinent schien ihr zu viel", sagte Sönnerberg. Prinz Daniel, mit bürgerlichem Namen Daniel Westling und Victorias früherer Fitnesstrainer, ist erst seit der Traumhochzeit vor knapp eineinhalb Jahren ein Royal. Nun muss er das Königshaus erstmals allein im Ausland repräsentieren. Ein bisschen nervös sei er schon, räumte der Ex-Fitnesstrainer einem Reporter von Expressen gegenüber ein.

Die große Aufmerksamkeit wegen der Schwangerschaft bei etlichen gemeinsamen Auftritten in Schweden sei "bisher für beide ganz wunderbar gewesen", sagte die Hofsprecherin.

Wunderbar finden das vermutlich auch die Großeltern in spe, König Carl XVI. Gustaf (65) und Königin Silvia (67). Ihnen verschafft die erwartete Ankunft des nächsten Thronfolgers auch eine Erholungspause nach hässlichen Schlagzeilen über Carl Gustafs angebliche Aktivitäten im Rotlicht-Milieu sowie die angebliche NS-Vergangenheit von Silvias deutschem Vater Walther Sommerlath.

(apa/red)