Ressort
Du befindest dich hier:

Wenn ein Penis das Internet lahmlegt

Kann der echt sein? In allen möglichen sozialen Netzwerken rätselt man gerade über ein ganz besonderes Musikvideo. Mit imposantem Ende.


Braves - Dust
© Braves/ Screenshot

Eigentlich ist das Musikvideo zu „Dust“ der Band Braves komplett ruhig und minimalistisch gehalten - aber dann zum Schluss wird es doch erstaunlich maximal. Und damit hatte bei dem melancholischen Lied wohl auch niemand gerechnet:

Denn nach langem Stillstehen und beschaulichen Wellen im Hintergrund zeigt Model Shaun Ross sich splitterfasernackt - und man kann nicht anders als ungläubig zu starren. Zwischen seine Beine auf ein Exemplar der männlichen Geschlechtsmerkmale das seinesgleichen sucht.

Und wohl Anrecht auf einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde hat. Der aktuell längste Penis der Welt ist unfassbare 48,2 Zentimeter lang, fast ein Kilo schwer und gehört dem Mexikaner Roberteo Esquivel Cabrera (52).

Ob Shaun Ross da tatsächlich mithalten kann? Ein bisschen erinnert der Clip ja auch an den Film "Boogie Nights" in dem zum Schluss Schauspieler Mark Wahlberg sein bestes Stück in Frontalansicht präsentiert - das war allerdings bestätigterweise eine Prothese.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .