Ressort
Du befindest dich hier:

Video: So rockte Beyoncé den Super Bowl 2013

Mit einer Wahnsinns-Show in der Super Bowl-Halbzeit brachte Beyoncé alle Kritiker ihrer Playback-Einlage der Obama-Angelobung zum Verstummen. Das Video!


Video: So rockte Beyoncé den Super Bowl 2013

Die Belastung, unter der Beyoncé beim Super Bowl stand, muss unglaublich gewesen sein. Nicht weniger als rund 111 Millionen TV-Seher weltweit machen das Football-Spiel zum Sport-Event des Jahres. Sowohl für die Sportler (am Ende besiegten die Baltimore Ravens die San Francisco 49ers mit 34:31) ein gigantischer Druck – als auch für die Sängerin, die als Halbzeits-Act des Super Bowl im Vorfeld unter heftiger Kritik stand.

Denn Beyoncé hatte bei der Amtseinführung von Barack Obama nicht live gesungen oder genauer: Vielleicht tat sie das ganz leise und heimlich für sich – aber der Gesang, der aus den Boxen kam, war vom Band. Sie hätte zu wenig Zeit zum Üben gehabt und der Soundcheck sei schiefgelaufen, entschuldigte sich Beyoncé später für ihr Playback.

Beyoncé: Fulminante Show beim Super Bowl

Beim 47. Super Bowl hingegen lief alles glatt. Beyoncé sang ein Medley ihrer größten Hits ("Crazy in Love, "Halo") und lieferte eine gigantische Show, zu der ein Kurz-Auftritt von Michelle Williams und Kelly Rowland gehörte. Da standen dann plötzlich Destiny's Child auf der Bühne, die Girlgroup, die sich 2005 auflöste und nun wieder in die Charts will.

Stars wie Justin Timberlake, Kelly Clarkson, Steve Martin, Nicole Scherzinger Jessi J. usw. twitterten begeistert: "WOW!! Beyoncé!!!! Besser gehts nicht!!"

Auch Beyoncés Gatte Jay Z war entrückt vom Auftritt seiner Liebsten, der jeden Kritiker an ihrem Obama-Playback zum Verstummen bringen sollte: "Lichter aus!!! Irgendwelche Fragen??", twitterte er, als nach der Halbzeit kurzzeitig der Strom im Stadion ausfiel. Auf Instagramm kursierende Bilder zeigen eine erleichterte Beyoncé, die ihrem Mann backstage in die Arme fällt.

Beyoncé: Super Bowl Outfit von Rubin Singer

Für die Show hatte sich Beyoncé für einen supersexy schwarzen Lederbody mit Spitzen-Applikationen des New Yorker Designers Rubin Singer entschieden. Bislang ein unbeschriebenes Blatt, dürfte Beyoncés Super Bowl-Auftritt einen Karrierturbo für den Modemacher bedeuten: "Dies ist der größte Moment in meiner Karriere."

Seht hier: Beyoncés superheißer Super Bowl-Auftritt

Und hier: Beyoncés Super Bowl-Werbung

Thema: Beyoncé