Ressort
Du befindest dich hier:

Posting von 18-Jähriger zeigt: So frustierend ist es, Jeans zu kaufen!

Alle Frauen kennen das Problem: Warum passen Jeans in Größe "M" zwar bei H&M - aber beispielsweise nicht bei Zara? Eine 18-Jährige zeigt mit einem viralen Posting jetzt einmal mehr unsere Frustration!

von

Jeans-Guide
© iStockphoto.com

Jede einzelne Person auf dieser Welt, die jemals Jeans kaufen gehen wollte, kennt die Wahrheit - auch wenn wir es nie wahrhaben wollen: Je nach Marke und Geschäft können wir bei der Größe zwischen einer 36 und 42 schwanken. Und das ist unfassbar frustrierend. Als würde es nicht schon reichen, unzählige verschiedene Schnitte und Styles anzuprobieren, müssen wir und so nämlich auch noch durch die verschiedenen Größen probieren. Eine junge Frau aus Glasgow hat jetzt einen Post über dieses Phänomen gemacht - und er geht viral.

Chloe Martin au Schottland postete nämlich ein Bild von sechs verschiedenen Hosen auf Twitter - alle in der Größe 12 - gleich groß sind sie dabei aber definitiv nicht.

Jeans: Warum Größe M nicht gleich Größe M ist...

»Falls du dich jemals gewundert hast, warum Frauen so frustriert sind, was Kleidergrößen anbelangt - alle Jeans in diesem Bild sind Größe 12...«

Bis jetzt wurde ihr Post über 300.000 Mal geliked und halb so oft geteilt. Das Problem ist also offenbar nur wenigen fremd. Martin sagte in einem Interview mit BuzzFeed News , dass sie das Foto machte, nachdem sie ein Outfit zum Ausgehen suchte.

»Anscheinend gibt es keine Bemühungen, Kleidergrößen endlich einheitlich zu machen. Wenn Größe 12 oben steht, sollte ich doch bitte in jedem Laden eine Größe 12 dafür bekommen. Das macht junge Menschen nur noch unsicherer und ein paar High Street-Marken stellen sich klar gegen junge Frauen!«

Chloe Martin fordert deshalb, alle Jeans in Taillen- und Beinlänge anzugeben, damit es zumindest ein bisschen genauere Angaben der Hersteller gibt, oder dass es überhaupt genormte Größen geben sollte.

Derart wahllose Größenangaben sind im besten Falle nervig und gehen im schlimmsten Fall an unsere Psyche. Wir wissen nicht, ob dieses Problem in der Zukunft jemals gelöst wird, aber eines sei euch gesagt: Ihr seid nicht allein. Unsere Redakteurin Anne-Marie hat sich nämlich auch schon mal dem Umkleiden-Test unterzogen... aber seht selbst!