Ressort
Du befindest dich hier:

Hat Vitamin C den gleichen Effekt wie Sport?

Ja, wir geben es eh zu - manchmal sind wir eben gern ein bisserl faul. Und freuen uns ganz besonders, dass die Wissenschaft herausgefunden hat, dass quasi Essen den gleichen Effekt hat wie Sport. Aber das müssen wir wohl noch etwas detaillierter ausführen:

von

Hat Vitamin C den gleichen Effekt wie Sport?
© Photo by Adam Smigielski on Unsplash

Zunächst einmal die schlechte Nachricht: Bei zahlreichen Krankheiten gehört Übergewicht zu den Risikofaktoren. So auch bei Gefäßerkrankungen, die Herzinfarkt und Schlaganfall verursachen können.

Das liegt unter anderem am Hormon Endothelin-1, welches für das Zusammenziehen der Blutgefäße und damit das Verteilen des Blutes im Körper zuständig ist. Bei Übergewicht ist die Aktivität dieses Hormons erhöht, was zu einer gefährlichen Verlangsamung des Blutflusses führen kann.

Dem wiederum gegenwirken kann regelmäßige körperliche Aktivität. Aber nun die gute Nachricht: Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie soll auch Vitamin C den gleichen positiven Effekt haben. Die tägliche Einnahme von 500 mg Vitamin C soll laut deren Erkenntnissen ebenso gut wirken wie Sport.
Ein Erwachsener sollte normalerweise 90 bis 110 mg Vitamin C zu sich nehmen, um den Tagesbedarf zu decken. 500 mg wären beispielsweise enthalten in 300 g schwarzen Johannisbeeren, 40 g Hagebutten oder 450 g Brokkoli.

Idealerweise werden diese auch nicht in Tablettenform eingenommen, sondern eben in Form von Obst und Gemüse, da man damit gleichzeitig wichtige andere Vitamine, Nährstoffe und Ballaststoffe zu sich nimmt.

Allerdings zeigt sich die mit dem Sport vergleichbare Wirkung nur in diesem ganz besonderen Zusammenhang. Und Fitness hat ja noch ganz andere Vorteile und ist für unseren Körper einfach überlebenswichtig. Also am besten: Bewegung machen, die Spaß macht UND dazu immer wieder Gesundes vernaschen!