Ressort
Du befindest dich hier:

Vom Couch-Potato zur Sportskanone:
Die besten Relaxtipps

Gut in Form zu sein bedeutet auch, ruhig zu bleiben, wenn es einmal stressig wird. Damit das im Ernstfall auch gelingt, hat WOMAN die besten Entspannungsübungen für zwischendurch. Viel Erholung beim Üben!


Vom Couch-Potato zur Sportskanone:
Die besten Relaxtipps
© Corbis

Duftige Entspannung
Ätherische Öle haben eine intensive Wirkung auf unseren Körper, geben Sie je nach Bedarf einige Tropfen davon auf ein Taschentuch und riechen Sie immer wieder daran. Lavendel wirkt entspannend, Bergamotte, Grapefruit und Zitrone wirken anregend und stimmungsaufhellend, Fichte wirkt erfrischend, Jasmin wirkt harmonisierend, Eukalyptus beugt Erkältungen vor.

Blitz-Entspannung
Hilft, vom langen Sitzen verkrampfte Muskeln zu lockern. Alle Muskeln im Körper anspannen, die Luft anhalten und innerlich bis zehn zählen. Kräftig ausatmen und dabei die Anspannung lösen. Fünf mal wiederholen.

Shiatsu für Zwischendurch
Diese Übung können Sie überall machen, auch im Bus oder in der U-Bahn. Sie ist ein kleines Entspannungswunder für Zwischendurch. Einfach den rechten Mittelfinger zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand legen (Zeigefinger oben, Daumen unten). Mit beiden Fingern den unteren Rand des Mittelfingernagels massieren und dabei bis 15 zählen. Dann auf der anderen Seite wiederholen. Insgesamt drei Durchgänge machen.

Künstlich Lachen
In Stresssituationen ist einem oft gar nicht nach Lachen zumute, trotzdem reagiert der Körper darauf. Denn der Gesichtsmuskel zwischen Wange und Auge drückt dabei genau auf den Nerv, der im Gehirn für fröhliche Stimmung sorgt. Je mehr sie die Mundwinkel nach oben ziehen, desto stärker ist der Druck. Und dieses Lächeln muss nicht einmal echt sein. Probieren Sie es einfach, mit der Zeit können Sie dann tatsächlich über die Situation lachen.

Nackenmassage
Verspannte Muskeln sorgen für schlechte Laune und Kopfschmerzen, gönnen Sie sich daher etwas Entspannung. Setzen Sie sich locker auf einen Sessel und lassen Sie den Kopf entspannt hängen. Mit den Händen auf den verspannten Bereich greifen und sanft von der Schulter bis zum Nacken massieren und kneten. Lassen Sie im anschluß die HÄnder locker hängen und machen Sie noch ein paar Kreisbewegungen mit dem Kopf. Das schafft auch Klarheit!

MEHR Tipps finden Sie in WOMAN 16/2011!

Redaktion: Pia Kruckenhauser