Ressort
Du befindest dich hier:

Vom Sportmuffel zur Bewegungs-Queen

Wenn nicht jetzt, wann dann? Ab in die (richtigen) Sportklamotten und den inneren Schweinehund besiegen! Wie wir’s schaffen, verrät die Profitänzerin Isabel Edvardsson!

von

Triumph Triaction Day

Isabel Edvardsson

© Triumph

Ich, mittelmäßig sportlich, Kategorie „Faulsack“, durfte im schönen Verbier in der Schweiz das sogenannte „Team Triaction“ von Triumph kennenlernen. Teamleaderin der Powerfrauen, die zu mehr Bewegung im Alltag aufrufen, ist Anna Victoria, Bloggerin und Gründerin des „Fit Body Guide“. Sie trommelte 4 inspirierende Ladys zusammen, um sportliche Herausforderungen zu meistern.

Triumph Triaction Day
Isabel Edvardsson und Anna Victoria


Tja, und ich (noch mal zur Erinnerung: Faulsack!) durfte mit den Sporty Spices sporteln. Nicht einmal beim High Intensity Workout schwächeln die 5 Powerfrauen, bestehend aus Teamleaderin Anna Victoria, der olympischen Fechterin Margherita Granbassi, Fitnesstrainerin und Autorin Alice Liveing, Fitnessikone Anna Sakura und Tänzerin Isabel Edvardsson. Letztere traf ich nach der Cardio-Einheit – mit immer noch wackeligen Beinen vom Training – zum Gespräch. So, und jetzt will ich wissen: Wie hält sich diese Frau bloß so fit?

WOMAN: Wir wissen, du tanzt – man sieht dich ja im Fernsehen jede Woche bei „Let’s Dance“ fleißig trainieren. Wie hältst du dich fit?
Isabell Edvardsson: Tanzen alleine reicht leider nicht aus, ich bin nämlich ein Genussmensch und liebe Essen! Deshalb muss ich mich fit halten. 2x die Woche mache ich deshalb Krafttraining – außer jetzt, wo Let's Dance läuft, da fehlt leider die Zeit. Sonst jogge ich regelmäßig.

WOMAN: In Sachen Ernährung, hast du Faustregeln auf die du setzt?
Isabell Edvardsson: Ich nehme nur frische Zutaten. Ich möchte wissen, was auf meinen Teller kommt. Aber ich esse auch viele Kohlenhydrate. Ich bin Pasta-Junkie! Spaghetti Carbonara mit viel Käse – ein Traum! Deshalb trainiere ich, so kann ich mir das gönnen, worauf ich Lust habe. Mit Low Carb kann man mich jagen, da kriege ich schlechte Laune.

WOMAN: Wie muss dein perfektes Sportoutfit aussehen?
Isabell Edvardsson: Ich achte besonders darauf, dass das Outfit mir nicht im Weg ist. Eng anliegen muss es, wie eine zweite Haut, dass ich alle Bewegungen ohne Probleme ausführen kann – besonders beim Tanzen. Je nach Sportart achte ich auch auf den richtigen Sport-BH. Das ist mir sehr wichtig, dass immer alles gut sitzt, auch für die Gesundheit.

WOMAN: Du bist immer gut drauf. Selbst beim härtesten Training! Hast du Motivationstipps, wie wir den inneren Schweinehund besiegen?
Isabell Edvardsson: Ich denke mir da immer: Heute Abend kann ich ohne schlechtem Gewissen ins Bett, chaten, ein Buch lesen oder was auch immer. Ich bin am Ende des Tages zufrieden! Es ist aber auch eine Lebenseinstellung: Wenn nicht jetzt, wann dann. Also los, Schweinehund überwinden, durchziehen und danach stolz auf sich sein!

WOMAN: Du bereitest dich ja für deine Let’s Dance-Auftritte immer mental vor. Wie sieht das aus?
Isabell Edvardsson: Ich kehre davor immer in mich, treibe den Puls nach unten und konzentriere mich auf die Atmung. Ich spüre dann jedes Körperteil und aus dieser Ruhe heraus schöpfe ich Kraft für das, was kommt!

Triumph Triaction Day
Anna Victoria, Alice Liveing, Margherita Granbassi, Anna Sakura und Isabel Edvardsson


Thema: Fitness