Ressort
Du befindest dich hier:

Frauen fordern "Schamlippen" aus dem Duden zu streichen

Schluss mit der Scham: Eine Journalistin und eine Kulturwissenschaftlerin aus Deutschland starteten eine Online-Petition und wollen damit den Begriff "Vulvalippen" etablieren.

von

Vulvalippen
© Photo by Jan Kleinert on Unsplash

Über die Bezeichnung der weiblichen Geschlechtsteile herrscht ein weit verbreitetes Unwissen. So werden beispielsweise Vagina und Vulva gerne verwechselt. Über die Klitoris, sowie die äußeren und inneren Schamlippen gibt es oft genauso viel Unkenntnis wie Kritiklosigkeit, was die Benennung dieser Körperteile betrifft. Oder habt ihr schon einmal über das Wort "Schamlippen" nachgedacht? Die Scham sticht uns bei genauerer Betrachtung unangenehm ins Auge, denn der weibliche Intimbereich ist nichts, wofür man sich schämen muss. Deshalb wollen zwei Frauen aus Deutschland diesem Begriff an den Kragen. "Weg mit der Scham: 'Vulvalippen' in den Duden!" – so heißt die Online-Petition, die mittlerweile fast 26.000 Unterschriften erreicht hat (Stand: 5. November 14:30 Uhr). Und die Zahl klettert stetig nach oben. Initiiert von der Journalistin Gunda Windmüller und der Kulturwissenschaftlerin und Autorin Mithu Sanyal, soll der Begriff "Schamlippen" bald der Vergangenheit angehören.

"Da gibt es nichts zu schämen. Sie sind ein intimer, ein lustvoller Teil unseres Körpers. Doch im Duden gibt es kein anderes Wort dafür. Das wollen wir ändern. Denn der Begriff passt nicht in unsere Zeit. Er gibt eine falsche, eine verschämte, eine lustfeindliche Vorstellung von Körpern und Sexualität wieder", heißt es in der Petition. Die beiden fordern auf, ein Foto von sich mit dem V-Sign (für "Vulvalippe") in den sozialen Medien zu teilen und es mit dem Hashtag #vulvalippen zu versehen. Durch die Social-Media-Kampagne hoffen die Initiatorinnen, dass sich das Wort etabliert und in den Duden aufgenommen wird. Außerdem wollen sie die gesammelten Unterschriften an den Duden-Verlag schicken. Und die Vulvalippen sind nicht die einzige Forderung: Auch für die Schamhaare wird ein "charmanteres" Wort vorgeschlagen – "Charmehaare". Genial!

Das könnte dich auch interessieren:
Am 8. November findet in Wien die "Vulvassage" statt!
"The Vulva Gallery" zelebriert Vulven - in allen Varianten!,
Diese Wiener Künstlerin macht Gipsabdrücke von Vulven

Thema: Report

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .