Ressort
Du befindest dich hier:

Wabi-Sabi ist das neue Hygge!

Gerade erst haben wir uns an Hygge gewöhnt, nun kommt Wabi-Sabi, die neue Wellnessbewegung aus Japan!


Wabi-Sabi ist das neue Hygge!

Wir sind für mehr Wabi-Sabi in 2018 und ihr?

© Photo by Evgeny Lazarenko on Unsplash

Wir haben uns gerade erst an Hygge und das wofür es Begriff steht gewöhnt, erschlägt uns die Beautywelt mit einem neuen Konzept. Wabi-Sabi - nicht mit Wasabi zu verwechseln - erscheint seit einiger Zeit immer mal wieder in Magazinen, auf Instagram und in Blogs. Doch was genau hat es mit diesem Trend auf sich?
Wir erklären euch im Folgenden diese alte Philosophie, die eurem Leben mehr Klarheit verleihen wird!

WAS BEDEUTET WABI-SABI?

Wabi-Sabi beschreibt die Schönheit im Unvollkomenen. Das Konzept begann ursprünglich im alten China und ist geschichtlich mit dem Zen-Buddhismus verwurzelt. Später entwickelte es sich zu einer überwiegend japanischen Bewegung, die mit den berühmten Teezeremonien des Landes verbunden war.

Die Worte „Wabi-Sabi“ sind nicht leicht zu übersetzen, da die Praxis bereits so geschichtlich verankert ist, dass die Worte über die Jahrhunderte ihre Bedeutung geändert haben. „Wabi“ wird als „rustikale Einfachheit“ oder „untertriebene Eleganz“ definiert, mit einem Fokus auf weniger Mentalität. „Sabi“ bedeutet übersetzt „Freude am Unvollkommenen“.

Unvollkommene und fehlerhafte Schönheit wird vollständig von der Wabi-Sabi-Philosophie angenommen, die alte japanische Königsherrschaft sah die Unvollkommenheit als einen der Schlüsselschritte zur Erleuchtung. Es wird ermutigt, den „natürlichen Lauf der Zeit“ laufen zu lassen. Die ist in einem starken Gegensatz zur westlichen Kultur, die das Altern geringschätzt und sich für alles, was perfekt und neu ist, einsetzt.

WABI-SABI IM ALLTAG

Wir verbringen die meiste Zeit online, wo man nur perfekte Leben und perfekte Menschen zu sehen bekommt. Dies ruft in uns Unsicherheiten aus und weckt in uns auch das Bedürfnis online ein perfektes Leben vortäuschen zu müssen

Der ständige Vergleich mit anderen, ist psychologisch gesehen sehr schädlich für unsere psychische Gesundheit. Und genau hier kommen „Wabi-Sabi“ und seine Prinzipien ins Spiel. Dieser Lebensstil ist bescheiden. Man akzeptiert, dass man unvollkommen ist und lernt, mit dem, was man hat, zufrieden zu sein. Es ist das genaue Gegenteil unseres stressigen, geschäftigen Lebens, das uns oft dazu bringt, Perfektion in allen Bereichen erreichen zu wollen

Ein bisschen Wabi-Sabi in das eigene Leben zu bringen, ist einfach. Man braucht nichts, um die Übung zu beginnen, nur eine beruhigende Aussicht. Wenn man beim Aussich genießen auf einen „Fehler“, egal welcher Art, dann sollte man ihn nicht als solchen betrachten, sondern die eigene Perspektive ändern und das Schöne darin erkennen.

Im Alltag bedeutet es auch mal das unschöne Gemüse zu kaufen, den Kuchen, der beim Backen eingegangen ist, trotzdem zu akzeptieren. Weniger einzukaufen und Dinge, die man bereits besitzt wieder mit neuem Leben zu erwecken. Blumen im eigenen Heim zu pflegen und sie auch dann akzeptieren, wenn sie zu welken beginnen.

Wenn das Make-Up einmal nicht sitzt, der Eyeliner schief ist, die Pickel nicht gut abgedeckt sind, dann ist das egal. Laut Wabi-Sabi soll man solche Dinge einfach akzeptieren und trotzdem Spaß haben.

Wir sind für mehr Wabi-Sabi in 2018 und ihr?

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .